Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Italienische Rotweine – trocken, fruchtig und immer eine Empfehlung

19.07.2019 - Einen guten Wein erkennt man nicht nur an seinem Bouquet, sondern in vielen Fällen bereits an seiner Herkunft. Das zeichnet sich besonders deutlich beim Rotwein ab, der in höchster Qualität aus dem sonnigen Italien kommt. Vielleicht sogar direkt aus Apulien, wo besonders der Primitivo auf sich aufmerksam macht.

  •  © pixabay.com /

    © pixabay.com / congerdesign

Italien – Rotweinland Nummer eins?

Es klang wahrscheinlich etwas überheblich, als vor einigen Jahren Italiens Kanzler Renzi zum französischen Präsidenten Hollande sagte, dass italienische Rotweine besser als französische Rotweine sind. Doch mit seiner Einschätzung lag er gar nicht so falsch. Denn in vielen Blindverkostungen werden italienische Rotwein Weine den französischen Rotweinen vorgezogen.

Frankreich sollte daher nicht allzu beiläufig erwähnen, dass dort der beste Rotwein produziert wird. Auch wenn die Qualität von einem französischen Rotwein natürlich sehr gut ist.

Italien hat viele Weinanbaugebiete für Rotwein

Ein besonderes Augenmerk gilt dem Primitivo aus Apulien. Um den schiefen Turm von Pisa herum wird ein hervorragender Rotwein angebaut, der perfekt zur regionalen italienischen Küche, aber auch zu vielen anderen Gelegenheiten passt.

Italien ist die Heimat zahlreicher beliebter Rotweinsorten. Die Weinanbaugebiete in Italien profitieren von besonderen geologischen und klimatischen Bedingungen, sodass eine Vielfalt von Rotweinen erzeugt werden kann. Nicht nur in den stationären Weinhandlungen kann das breite Angebot begutachtet werden. Vor allen Dingen online ist es sehr einfach, gute Rotweine aus Italien zu kaufen.

Primitivo – alles andere als primitiv

Unterschieden wird nicht nur bezüglich des typisch fruchtig-herben Geschmacks. Es wird zusätzlich in Premiumweine und in sogenannte Bauernweine unterschieden. Wären vor allen Dingen die nördlichen Anbaugebiete in Italien vor einigen Jahren noch den Weinanbau dominierten und den geschmackvollen Rotwein hervorbrachten, holen die südlichen Anbaugebiete rund um Apulien inzwischen deutlich auf. Durch eine beständige Qualität haben sie sich bei Weinliebhabern einen großen Namen gemacht. Und wer ein wenig Gespür für guten Rotwein hat und sich auch durchaus begeistern lässt, der wird mit einem guten Rotwein aus dem Süden viel Freude haben.

Vor allen Dingen der Primitivo aus Apulien ist ein sehr gutes Beispiel dafür. Zu Beginn noch belächelt und als viel zu süß und zu einfach eingestuft, zählt er heute zu den beliebtesten Rotweinen, die man dort kaufen und genießen kann. Die Online-Shops sind so gut sortiert, dass sie diesen Wein in unterschiedlichster Ausführung bereithalten.

Das Besondere am Wein ist, dass er als Verschnitt-Wein gilt. Er wird durch die sehr zeitige Lese und das schnelle Abfüllen mit einem anderen Wein aus dem Vorjahr gemischt, sodass er schon Mitte September käuflich erworben und als frischer Rotwein genossen werden kann.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren