Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schwerhörigkeit: Diese Gründe und Anzeichen sollten Sie kennen

18.06.2020 - Das Thema Schwerhörigkeit betrifft die meisten Menschen zwar erst in einem fortgeschrittenen Alter; die ersten Anzeichen und Symptome zu kennen, ergibt trotzdem Sinn. Je früher die Schwerhörigkeit festgestellt wird, desto eher lässt sich effektiv dagegen vorgehen. Zudem ist es wichtig, dass eventuell zu Grunde liegende Krankheiten früh festgestellt werden, um einer Verschlechterung vorzubeugen.

  •  © pixabay.com /

    © pixabay.com / RobinHiggins

Diese Symptome deuten auf eine Schwerhörigkeit hin

Vor allem sogenannte Hintergrundgeräusche treten bei Schwerhörigkeit zurück und werden oftmals gar nicht mehr bewusst wahrgenommen. Gehören Geräusche wie Vogelzwitschern, das Rauschen der Blätter oder das Plätschern des Wassers plötzlich nicht mehr zum Alltag, sinkt die Lebensqualität unweigerlich. Auch eher unangenehme Geräusche aus dem Haushalt werden überhört: Ob das Brummen des Kühlschranks oder das Ticken einer Wanduhr - in der Welt eines Schwerhörigen spielen diese Elemente keine Rolle mehr.

Wenn Sie oder eine nahestehende Person die Türklingel, ein lautes Rufen des eigenen Namens oder das Telefonklingeln nicht mehr hören, ist das ein klares Zeichen für die Schwerhörigkeit. Häufiges Nachfragen während eines Gesprächs ist ebenfalls ein Indiz. Sie haben in letzter Zeit das Gefühl, dass verschiedene Gesprächspartner undeutlich sprechen, flüstern oder nuscheln? In diesem Fall benötigen Sie eventuell eine Hörhilfe. Geers beispielsweise bietet maßgeschneiderte Hörgeräte an, die Ihnen Ihren gewohnten Alltag wieder zurückgeben.

Diese Auslöser können zu einer Schwerhörigkeit führen

Generell sind sehr viele verschiedene Auslöser für eine Schwerhörigkeit denkbar. Wichtig ist, dass die Gründe zeitnah abgeklärt werden. Steckt eine ernsthafte Krankheit dahinter, können Ärzte sofort tätig werden - und wenn nicht, dann bedeutet das eine große psychische Erleichterung für Betroffene.

Besonders häufig führen Durchblutungsstörungen zur Schwerhörigkeit. In diesem Zusammenhang tritt die Schwerhörigkeit allerdings nicht alleine auf, sondern es kommt ein Schwindelgefühl und eine leichte Benommenheit hinzu. Diese Symptome treten in einer leichten Intensität, dafür aber immer wieder auf. Der erste Weg führt hier zum Hausarzt, der unter anderem Neurologen oder HNO-Ärzte mit in die Diagnostik einbezieht. Gibt es krankhafte Ursachen für die Durchblutungsstörungen, werden entsprechende Eingriffe vorgenommen.

Auch die sogenannte baliäre Migräne kann zu einer vorübergehenden Schwerhörigkeit führen. Es handelt sich um eine besondere Form des Kopfschmerzes, bei welcher der Kopf schmerzt und sowohl Schwindel als auch die Schwerhörigkeit hinzukommen. In diesem Fall kann ein Migränemittel für Abhilfe sorgen.

Auch verschiedene Störungen des Stoffwechsels können eine akute Schwerhörigkeit mit sich bringen. Dazu gehören zum Beispiel eine Störung der Schilddrüse, Diabetes oder erhöhte Blutfettwerte. All diese Krankheiten müssen höchstwahrscheinlich mit Medikamenten und mit einer Umstellung der Lebensgewohnheiten behandelt werden. Dann wird auch die Schwerhörigkeit besser, sofern sie noch nicht chronisch ist, weil die Hörorgane zu stark geschädigt sind.

Schwerhörigkeit im Alter

Die oben genannten Auslöser können sowohl bei älteren als auch bei jüngeren Menschen Schuld an schlechterem Hören sein. Doch gerade im Alter ist es teilweise vollkommen normal, dass nicht nur der Sehsinn, sondern auch der Hörsinn schlechter wird. Allerdings gibt es Gründe für eine stark beschleunigte Verschlechterung des Hörens. Dazu gehören zum Beispiel starke Belastungen der Hörorgane, wie das häufige Konsumieren extrem lauter Musik oder das Arbeiten mit lauten Gerätschaften und ohne die entsprechende Schutzausrüstung. Einige der oben genannten Krankheiten können ebenfalls gehäuft im Alter auftreten und bringen die Schwerhörigkeit als Symptom mit sich.

Ist keine Krankheit an der Schwerhörigkeit schuld oder es handelt sich schlicht um die sogenannte Altersschwerhörigkeit, helfen Hörgeräte dabei, wieder zurück in den Alltag zu finden. Niemand muss dauerhaft auf diesen wichtigen Sinn verzichten, wenn er das nicht möchte.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren