Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Erster Negativ-Zins Kredit! Was das für Verbraucher bedeutet

20.09.2018

  • Nicht viel los im Sparschwein: Der niedrige Leitzins bremst die Rendite.  © pixabay.com / luxstorm

    Nicht viel los im Sparschwein: Der niedrige Leitzins bremst die Rendite. © pixabay.com / luxstorm (CC0-Lizenz)

  • Bei der Europäischen Zentralbank wird entschieden, was mit dem Leitzins passiert.  © pixabay.com / Bru-nO

    Bei der Europäischen Zentralbank wird entschieden, was mit dem Leitzins passiert. © pixabay.com / Bru-nO (CC0-Lizenz)

Dass der EZB-Leitzins bereits seit 2016 die Null-Marke erreicht hat, ist nicht neu. Verbraucher aber fühlen sich nach wie nicht gut beraten, wenn es um Anlagen, Sparen und Darlehensaufnahme geht. Jetzt bringt Smava erstmals einen 10.000 Euro Kredit auf den Markt, bei dem der Kunde weniger zurückzahlt, als er aufgenommen hat. Grund genug, für eine Übersicht zum Thema Zinsen: 

Warum leistet sich Smava Verluste?

Ein Kreditgeber leiht seinem Kunden Geld und will es nicht in voller Höhe zurückhaben. Was nach Finanz-Science-Fiction klingt, ist die logische Folge einer langen Niedringzinspolitik der Europäischen Zentralbank. Nie war es günstiger für Kreditinstitute, sich finanzielle Mittel zu beschaffen, denn auch sie profitieren von der großen Null auf der Leitzins-Skala. Das wiederum führt dazu, dass viele Banken in den vergangenen Jahres Kredite genehmigten, deren höhere Verzinsung für Mehreinnahmen sorgte. Smava also leistet sich mit seinem Negativ-Zins-Kredit nicht wirklich einen Verlust, sondern beteiligt den Verbraucher an dieser Entwicklung. Aber wie sieht das konkret aus?

Schon in der Vergangenheit sorgte Smava mit einem Negativzinskredit in Höhe von 1.000 Euro für Aufsehen. Nun jedoch verzehnfacht sich die Summe, was für Verbraucher mit größerem Finanzbedarf interessant sein dürfte. Der effektive Jahreszins nämlich liegt mit -0,4 Prozent im negativen Bereich. Wer sich 10.000 Euro leiht, hat am Schluss der Rückzahlungsphase nur 9.959 Euro zurückgegeben – vollkommen legal versteht sich.

Mit dieser Kredit-Aktion nutzt Smava eine Zinspolitik, die sich seit Jahrzehnten als einzigartig erweist. Um die Konjunktur zu unterstützen, hält die Europäische Zentralbank den Leitzins schon seit mehr als zwei Jahren auf Null-Niveau. Gut für Unternehmen mit Expansionswünschen, Immobilienkäufer – und Kreditnehmer im Allgemeinen.

Klassische Sparer profitieren nicht

Doch der Rekord-Leitzins ist nicht für jeden ein Glücksfall. Galten Kapitallebensversicherungen, Sparbücher und Tagesgeldkonten viele Jahre lang als hervorragende Möglichkeit, gute Verzinsungen des eigenen Vermögens zu erwirken, hat sich das inzwischen deutlich gewandelt. Hart trifft das vor allem diejenigen, die viel Geld sparen und über ein entsprechend großes Vermögen verfügen. Ihre Rendite sinkt mit dem Leitzins, denn Guthabenzinsen sind von ihm abhängig.

Seit Banken für ihre Sparprodukte auch Negativ-Zinsen geltend machen können, verschärft sich das Problem erneut für all jene mit großem Sparguthaben. Denn genau wie das Einsparpotenzial beim Smava Kredit ergibt sich auch beim Sparen plötzlich ein Minusgeschäft. Und selbst wenn keine Negativzinsen erhoben werden, lohnt sich klassisches Sparen längst nicht mehr so wie früher. Das, was am Schluss für den Sparer herausspringt, rangiert auf erschreckend niedrigem Niveau und eignet sich nicht mehr für effektiven Vermögensaufbau. Erst mit einer deutlichen Anhebung des Leitzinses werden auch die etablierten Spar-Strategien wieder attraktiver. Wann das jedoch passiert, ist unklar.

Wer sich Geld leiht, ist jetzt gut dran

Smava aber beweist: Wo Schatten ist, gibt es auch Licht. Kreditnehmer nämlich sind, so lange der Leitzins niedrig ist, mit günstigen Konditionen gesegnet. Das gilt sowohl für große Kredite, die beim Immobilienkauf aufgenommen werden, als auch für kleinere Summen, denn in Sachen Verzinsung geben verantwortungsbewusste Kreditinstitute ihrem Verbraucher die Möglichkeit, ebenfalls zu profitieren. Wer sich Kreditzinsen in diesen Tagen ansehen möchte, ist mit dem Monatsbericht der Bundesbank gut beraten. Hier wird klar erkennbar, dass der effektive Jahreszins bei Immobilienkrediten und auch Verbraucherkrediten weiterhin auf niedrigem Niveau rangiert. Wird diese Tatsache auch vor einem größeren Hintergrund betrachtet, sind die Unterschiede umso gewaltiger. Die Statistik zeigt: 1994 lagen Hypothekenzinsen in Deutschland bei durchschnittlich 8,8 Prozent, 2004 hatten sie sich auf 4,4 Prozent halbiert und 2016 lagen sie bei nur 1,4 Prozent. Dass dieser Trend noch nicht an seinem Ende angelangt ist, beweisen Kredite mit noch günstigerer – oder eben auch negativer – Verzinsung.

Einflussfaktor Leitzins: Wie wirkt er sich aus?

Der niedrige Leitzins macht es möglich, dass Menschen mit viel Geld derzeit vorsichtiger sein müssen, wenn es um das Anlegen ihres Reichtums geht, während sich Menschen mit Kreditbedarf günstigere Konditionen und somit mehr leisten können. Ein Blick auf die Hintergründe von Senkung und Anhebung erklärt die Dynamik.

Mit dem Leitzins bestimmt die Europäische Zentralbank darüber, wie teuer es Kreditinstituten zu stehen kommt, wenn sie sich Geld leihen. Ein niedriger Zins bedeutet niedrige Kosten, ein hoher zieht auch die Ausgaben der Banken mit sich in die Höhe. Dabei soll der Leitzins als wirtschaftliches Instrument bei der Steuerung des Marktes behilflich sein. Hohe Werte bremsen die Inflation, niedrige beleben die Konjunktur. Da sich Veränderungen in der Regel erst nach einem Jahr bemerkbar machen, entwickelt sich der Trend recht behäbig, im aktuellen Fall aber konstant.

Wer nun also einen Kredit aufnimmt, der über eine lange Laufzeit verfügt in eine Anschlussfinanzierung mündet, ist nicht sicher vor Änderungen des Leitzinses. Dann nämlich kann es bei einer Anhebung des Leitzinses passieren, dass sich trotz niedrigerer Kreditsumme plötzlich höhere Raten ergeben. Über die Sicherung von Zinsen mit möglichst langfristigem Effekt sollten Kreditnehmer daher in jedem Fall nachdenken. Bei Krediten wie der Smava Aktion mit kurzer Laufzeit aber ist das nicht weiter relevant. Hier kann der Verbraucher zugreifen, ohne Angst vor starken Schwankungen zu haben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren