Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Feiern lernen

15.02.2019 - Feiertage sind dafür da, sie ordentlich zu zelebrieren. Wer das nicht kann, dem muss geholfen werden. Genauso wie den Emoji-Machern.

  • In einem Blumengeschäft steckt ein Schild zum «Valentinstag 14.2.» in einem Blumenstrauß. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In einem Blumengeschäft steckt ein Schild zum «Valentinstag 14.2.» in einem Blumenstrauß. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der polyamore Mann in meinem Bett ist in Bezug auf Feiertage komplett ungeübt. Sein Weib bei ihm zuhause hält nichts von sentimentalem Quatsch. Sie ist der Typ ‚Weihnachten, Geburtstag undsoweiter, was soll der Unfug, macht nur Arbeit‘. Da gibt es also Lernbedarf. Ich bin die Sache behutsam angegangen: vier bis fünf prägnante Hinweise auf den nahenden Valentinstag mit entsprechenden Geschenkvorschlägen (Blumen, Geschmeide, Liebesbrief). Der Mann hat dennoch gehofft, das Ganze würde sich schon irgendwie von alleine erledigen. Am Morgen des 14. Februars schlug ich ihn mit einem Strauß seiner Lieblingsblumen wach. Manche Menschen leben viele Jahre unter schlechtem Einfluss, da muss man beharrlich dranbleiben, sonst wird das nichts mit der Resozialisation.

Ebenfalls dazulernen müssen die Macher der Emoji-Symbole. Ihrer Ansicht nach unterhalten sich die meisten Smartphone-Benutzer über Faultiere, frittierte Shrimps oder männliche Elfen. Diesen Eindruck bekommt man jedenfalls, wenn man sich ansieht, was es so an Emojis gibt. Ab März wird es nun auch ein Zeichen für Menstruation geben. Scheint logisch, bei den 800 Millionen Menschen, die sich jeden Monat durch die roten Tage wursteln. Und ja doch, zumindest Frauen texten am Handy auch darüber. Deshalb wurde kürzlich ein Vorschlag für die Periode bei den Emoji-Entscheidern eingereicht – naheliegenderweise ein Slip mit kleinen roten Flecken. Das war dem Emoji-Team aber zu schmutzig. Nun gibt es also keinen Slip, sondern nur einen roten Tropfen. Aha. Jetzt mal angenommen, ich versende den Tropfen plus eines schmerzgeplagten Smileys… was könnte das wohl meinen? Muss gleich zur Blutabnahme? Kann kein Blut sehen? Hab mir schlimm in den Finger geschnitten? Emojis-Heinis, hergehört: ab in die Schämecke, und hundertmal „Menstruation“ ins Handy getippt!

Ich muss jetzt flott ins Bett, Hühnerbrühe trinken. Gestern habe ich mich mit meinem Personal Trainer getroffen. Er bekommt jeden einzelnen Cent, den ich verdiene, dafür lässt er mich im strömenden Regen um den Stadtpark laufen und Liegestütz an glitschigen Parkbänken machen. Es bringt keinen Spaß und hinterher bin ich schlimm erkältet. Ich überlege noch, wo genau der Fehler steckt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren