Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Home Office sinnvoll einrichten und Konzentration fördern

02.06.2020 - Wer ein eigenes Unternehmen gegründet hat oder in einer kleinen Firma als Angestellter anfängt, der muss häufig zumindest zeitweise im Home Office arbeiten. Damit die Zeit im Büro zu Hause angenehm wird, sollte dieses entsprechend eingerichtet werden. Wichtig: Nur wenn das Home Office den eigenen Vorlieben entspricht, kann es das Büro vor Ort im Start-up ersetzen.

  •  © pixabay.com /

    © pixabay.com / Anrita1705

Individuell und praktisch: Produkte mit Fotos versehen

Für viele Menschen ist die größte Motivation die eigene Familie. Deshalb ist es eine gute Idee, das Home Office mit vielen Bildern der Kinder, des Partners oder sogar von den Haustieren auszustatten. Eine Schreibtischunterlage von deskpad kann beispielsweise individuell designt und mit Fotos der Lieben versehen werden. Mit Fotos bedruckte Produkte dieser Art gibt es noch viele weitere. Wie wäre es zum Beispiel mit einer bedruckten Tasse? Auch der Hintergrund auf dem Bildschirm sollte nicht das Standard-Bild des Herstellers enthalten, sondern ein Foto vom letzten Urlaub, dem Traum-Auto oder anderen Dingen, die dem Arbeitenden sehr gut gefallen und entsprechend motivierend wirken.

Hochwertige Einrichtung für mehr Freude bei der Arbeit

Wer auf einem bequemen Stuhl und an einem hochwertigen Tisch arbeiten kann, der wird seltener unter Rückenschmerzen leiden. Das Arbeiten macht deutlich mehr Spaß und auch die eine oder andere Überstunde ist erträglich, wenn das Equipment passt. Wer sich scheut, viel Geld für einen höhenverstellbaren Tisch oder einen weichen, verstellbaren Stuhl mit Armlehnen auszugeben, der sollte sich Gedanken über die Steuer machen. Sofern regelmäßig im Home Office gearbeitet wird, kann das neue Mobiliar von der Steuer abgesetzt werden, was den Anschaffungspreis schnell relativiert. Falls der Arbeitgeber ausdrücklich anordnet, dass von zu Hause gearbeitet werden soll, können Arbeitnehmer zudem nach einem Zuschuss oder einer kompletten Übernahme der Kosten fragen. Das ist häufig kein Problem, da das Start-up diese Mehrkosten wiederum absetzen kann. Zudem profitieren auch Arbeitgeber von zufriedenen, gesunden und motivierten Mitarbeitern.

Deko darf nicht fehlen

Um ein ansprechendes Home Office einzurichten, gehört ein wenig mehr in den Raum als nur der PC, Tisch, Stuhl und eine Schreibtischunterlage. Stattdessen ist es wichtig, dass sich der Arbeitnehmer hier wohlfühlt. Mindestens einige Pflanzen, Bilder und weitere kleine Dekorationen gehören in den Raum. Gerade frisches Grün sorgt für einen entspannenden Effekt und bietet eine schöne Abwechslung zwischen all den tristen technischen Geräten. Auch Bilder machen viel aus. In dem Fall ist es ratsam, sich ein wenig mit der Farbpsychologie auseinanderzusetzen. Wirken sowohl Farben als auch Formen beruhigend, kann das die Konzentration fördern und zu einem entspannten und dennoch erfolgreichen Arbeitstag beitragen.

Mehr Ruhe für mehr Effektivität

Effektiv arbeiten können nur die Menschen, die sich voll und ganz auf die eigenen Aufgaben konzentrieren dürfen. Vor allem, wenn wichtige Telefonate oder Konferenzen mit Kunden, Chefs und Kollegen anstehen, sollte im Hintergrund Ruhe herrschen. Wichtig in diesem Zusammenhang: Nutzen auch noch andere Menschen die Wohnung, muss es eine verschließbare Tür geben. Zu den besonders nützlichen Hilfsmitteln zählt ein Türschild, welches die Mitbewohner davon abhält, einfach ins Büro hineinzugehen. Ist es aus baulichen Gründen nicht möglich, die Tür zu schließen, kann ein Sichtschutz Abhilfe schaffen. Dieser schirmt das offene Home Office zumindest optisch ab und vermittelt dadurch das Gefühl von mehr Privatsphäre. Wer dennoch nicht zur Ruhe kommt, sollte sich Kopfhörer anschaffen, welche die Außengeräusche dämpfen und die Konzentration fördern. Falls der Blick aus dem Fenster von der Arbeit ablenkt, sind lichtdurchlässige Rollos das Mittel der Wahl.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren