Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Karatbars und Co. Goldkauf: Ist dies aktuell noch sinnvoll?

23.03.2020 - Wer sein Geld nicht in Aktien oder in Form von Immobilien anlegen möchte, der sollte sich eine gute Alternative überlegen. Erspartes bei der Bank ungenutzt zu lassen, ist keine gute Option. Derzeit sind die Zinsen weiterhin niedrig und wer zu viel Geld ansammelt, dem drohen im schlimmsten Fall sogar Negativzinsen. Es bietet sich an, dass Sie sich als privater Anleger mit dem Goldkauf bei Karatbars und andernorts beschäftigen. Die Goldpreise sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Daher handelt es sich hier um eine attraktive Möglichkeit, Geld zu investieren.

  •  © pixabay.com /

    © pixabay.com / PublicDomainPictures

Gold online kaufen - eine mögliche Option

Die meisten Menschen kaufen heute alles Mögliche im Internet, ob Kleidung, Lebensmittel oder Möbel. Der Goldkauf bei Karatbars ist dem Ankauf über private Veräußerer in den allermeisten Fällen vorzuziehen. Sie können vorab nie wissen, ob wirklich echtes Gold verkauft wird oder ob es sich um unseriöse Angebote handelt. Oftmals wissen private Verkäufer selbst noch nicht einmal, dass es sich um eine andere Legierung handelt, als im Angebot angegeben. Auch das genaue Gewicht lässt sich bei einem seriösen Onlineshop von Vornherein feststellen.

Goldpreise schon seit Jahren stabil

Die Erfahrung zeigt, dass die Preise für Gold in der Vergangenheit stabil geblieben sind und in der Regel sogar eher an Wert hinzugewinnen. Das liegt vor allem daran, dass es sich hier um ein endliches Material handelt, welches mit den Jahren rarer wird. Zudem kommt Gold nie aus der Mode, wenn es um die Herstellung von Schmuck oder der Veredelung von hochpreisigen Objekten geht. Kein Wunder also, dass Anbieter wie Karatbars keine Probleme haben, Käufer für echtes Gold zu finden.

Dass Gold seinen Wert völlig verliert, ist extrem unwahrscheinlich. Genau dieses Argument unterscheidet Gold als Wertanlage von Immobilien oder Aktien - bei beiden alternativen Optionen besteht das Risiko, dass ein herber Wertverlust Sie um Ihr Erspartes bringt. Häufig entwickelt sich der Preis für Gold genau entgegen der Entwicklung an der Börse. Der Grund hierfür ist simpel, aber einleuchtend: wenn die Weltwirtschaft schwächelt, sehnen sich Anleger nach einer wertstabilen Anlageform um, zum Beispiel Gold.

Eine Investition in die Zukunft: Gold

Wenn man sich die Entwicklung der Goldpreise seit 1980 ansieht, dann wird man schnell feststellen: Wer sein Geld in Gold angelegt hat, der darf sich heute freuen. Der aktuelle Kurs liegt derzeit bei rund 1364 Euro bzw. 1498 Dollar. Die Preise schwanken natürlich täglich und sind daher nicht in Stein gemeißelt. Wenn Sie Gold bei Karatbars kaufen, dann wird dieses in der Zukunft sehr wahrscheinlich wertvoller - wenn nicht nächstes Jahr, dann vielleicht erst in zehn Jahren.

In welcher Form Sie Gold kaufen, liegt ganz bei Ihnen. Natürlich gibt es die Möglichkeit, Gold in Barren zu kaufen. Dazu sollten Sie allerdings ein Schließfach bei der Bank anmieten, um das Edelmetall sicher zu lagern. Die Bank verlangt hierfür eine gewisse Miete, welche Sie letztlich von der Rendite abziehen können. Alternativ hierzu können Sie Schmuck oder Münzen aus Gold kaufen - doch auch diese Stücke sollten Sie nicht in einem schlichten Schrank lagern. Der Anbieter Karatbars macht es möglich, dass Sie Gold bereits in sehr kleinen Mengen kaufen können - diese lassen sich einfacher lagern und handeln.

Goldpreisentwicklung in Zeiten von Corona

In Zeiten der Corona-Krise ist der Goldkauf attraktiver denn je, da sich Gold in der Vergangenheit mehrfach als sicherer Hafen in Krisenzeiten bewährt hat. Demzufolge sind die Kurse seit der Ausbreitung des Virus stark angestiegen. So lagen diese am 3. Januar 2020 bei rund 1406 Euro, am 13. Februar bereits bei 1458 Euro und betrugen in der Spitze am 20. Februar ca. 1540 Euro. Die Leute stehen Schlange, um in Goldshops physisches Gold zu erwerben. Es ist immer sinnvoll eine gewisse Menge an Gold in seinem Anlage-Portfolio zu haben - idealerweise in kleinen Stückelungen, um möglichst flexibel zu bleiben. Da nach derzeitigem Stand der Dinge nicht davon auszugehen ist, dass die Corona-Krise in absehbarer Zeit ausgestanden ist, stehen die Chancen gut, dass sich ein Zukauf in Zukunft mehr als auszahlen wird.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren