Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kryptowährungen und Bitcoin

10.01.2020 - Kryptowährungen sind momentan in sämtlichen Medien anzutreffen. Unglaubliche Erfolgsstorys und Erträge, die in die Millionen gehen werden vermeldet. Die Frage ist - ist es zu empfehlen, in die virtuelle Währung zu investieren und handelt es sich bei den digitalen Währungssystemen wie zum Beispiel Bitcoin um ein neues und auch empfehlenswertes Finanzinstrument?

  •  © pixabay.com /

    © pixabay.com / MichaelWuensch

Kryptowährungen und Bitcoin

Kryptowährungen sind momentan in sämtlichen Medien anzutreffen. Unglaubliche Erfolgsstorys und Erträge, die in die Millionen gehen werden vermeldet. Die Frage ist - ist es zu empfehlen, in die virtuelle Währung zu investieren und handelt es sich bei den digitalen Währungssystemen wie zum Beispiel Bitcoin um ein neues und auch empfehlenswertes Finanzinstrument?

Was versteht man unter dem Begriff "Kryptowährung"?

Kryptowährung ist der allgemein gebräuchliche Überbegriff für alle virtuelle Währungen, welche man als digitales Zahlungsmittel heranziehen kann. Für die Bezahlung sind allerdings keine Banken erforderlich. An die Stelle von Bankinstituten tritt ein dezentrales Netzwerk, die Teilnehmer verwalten Transaktionen und generieren auf diese Art und Weise neue Einheiten der Währung. Möglich macht das die sogenannte "Blockchain-Technologie", diese liegt jeder dieser Währungen zugrunde. 

Die Silbe „Krypto“ leitet man ab von Kryptographie, der Begriff kommt aus dem Altgriechischen und lässt sich mit „Geheimschrift“ übersetzen. Heutzutage umschreibt die Kryptographie einen Teilbereich der Informatik, der sich mit der Verschlüsselung nicht öffentlicher Daten auseinandersetzt.

Eine Blockchain (zusammengesetzt aus den beiden Begriffen „Block“ und „Kette“) wird oft als „kollektives System zur Buchführung“ bezeichnet. In Form von Blöcken von Daten enthält sie verschlüsseltes Informationsmaterial über sämtliche Transaktionen, die mit einer Kryptowährung vorgenommen wurden. Sie fungiert also als Datenbank, deren Datenblöcke nicht auf einer zentralen Servereinheit liegen, sondern auf den Rechnern der Teilnehmer, die sie verwaltet.

Jedermann kann ein Mitglied dieses nichtzentralen Netzwerks werden und die Leistung seines Rechners zur Verfügung stellen. Beglichen wird das durch Währungseinheiten („Coin“, „Münze“ oder „Token“ bzw. „Wertmarke“) der betreffenden Kryptowährung. Das bezeichnet man als „mining“ (engl. für „schürfen“ oder „fördern“). Ist eine Transaktion in der Blockchain festgehalten, kann sie durch niemand mehr verändert werden. Auf diese Art und Weise wird sie abgesichert und einzelne Währungseinheiten können nicht mehr als einmal verwendet werden.

Weshalb gibt es Kryptowährungen?

Das erklärte Ziel der ersten Kryptowährung namens Bitcoin war es ein Bezahlsystem auf die Beine zu stellen, das ohne Banken funktioniert. Der Zweck war den Menschen ein gewisses Maß an Selbstbestimmung und Anonymität zu ermöglichen. Aus diesem Grund wurde Bitcoin in den letzten Jahren aber auch als Zahlungsmittel für illegale Geschäfte herangezogen.

Diese Tatsache verringerte zwar die Akzeptanz von solchen digitalen Währungen, aber die zugrunde liegende Technologie wurde erweitert und verbessert. Kryptowährungen können heutzutage für weit mehr als nur für Geldtransaktionen herangezogen werden, da sie eine sichere, rasche und kostengünstige Alternative für die Übertragung sensibler Daten darstellen.

Wie funktioniert Kryptowährung als Zahlungsmittel?

Ist es möglich mit Bitcoin, Ethereum und Co. im Supermarkt Tee und Tiefkühlprodukte zu erwerben? Zwar hat sich diese Art der Bezahlung bisher nicht wirklich flächendeckend durchgesetzt, möglich ist es aber im Prinzip schon und einige Geschäfte vor allem im Internet akzeptieren bereits Kryptowährungen.

Kryptowährungen als Zahlungssystem zu nutzen ist immer noch ziemlich problematisch, da keine stabilen Wechselkurse bestehen und die Kurse stark schwanken. Aus diesem Grund ist es für den Einzelhandel zum Beispiel oftmals riskant, Kryptowährungen anzunehmen. Dennoch bieten einige Online-Shops an, Rechnungen mit bargeldlosen Digitalwährungen zu bezahlen und es werden immer mehr. Die Seite Coinmap listet zum Beispiel alle Geschäfte auf, die Kryptowährungen akzeptieren.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren