Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

«Fashion & Dance» soll Brücken bauen

27.10.2018 - Hannover (dpa/lni) - Mode und Design aus verschiedenen Kulturen, gepaart mit Salsa, Hip-Hop, Ballett oder orientalischem Tanz: Zum zweiten Mal ist in Hannover die ungewöhnliche Modenschau «Fashion & Dance» über die Bühne gegangen.

  • Models präsentieren Schmuck und Kleidung auf einem Catwalk in der Orangerie in den Herrenhäusergärten in Hannover. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Models präsentieren Schmuck und Kleidung auf einem Catwalk in der Orangerie in den Herrenhäusergärten in Hannover. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Ihr deutlich spürbarer und tief beeindruckender Enthusiasmus verleiht dem Projekt seine unbändige kreative Kraft», sagte die Schirmherrin der Schau, die niedersächsische Migrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf, am Samstag. Besonders freue es sie, dass «Fashion & Dance» auch Zugewanderte und geflüchtete Menschen erreiche, die in der Kreativwirtschaft tätig seien. «Durch Ihren kulturellen und ganz persönlichen Beitrag sind Sie wichtige Brückenbauer», betonte Schröder-Köpf.

Auf dem mehr als 50 Meter langen Laufsteg präsentierten sowohl junge Talente als auch etablierte Designer ihre Kollektionen. Beteiligt seien fast 300 Kreative, sagte Projektleiterin Susanne Kümper. Dazu zählten Modemacher, Tanzgruppen und Models. «Das ist ganz gemischt, sowohl was das Alter als auch die Figuren angeht», sagte die Designerin, die selbst gemeinsam mit einem internationalen Team und indischen Gast-Designerinnen eine «Orient-Kollektion» zeigt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren