Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fußball-WM 2018 in Russland: Eine Reise zur Weltmeisterschaft

30.03.2018 - Vom 14. Juni bis 15. Juli 2018 findet in Russland die 21. Fußball-Weltmeisterschaft statt. Das erste Match liefern sich am 14. Juni um 17 Uhr Russland und Saudi-Arabien, bevor anschließend weitere 63 Spiele zwischen insgesamt 32 Nationalmannschaften folgen. Während in dieser Zeit wieder Millionen Menschen mit Familien und Freunden gebannt vor den Fernsehern und Leinwänden zittern, lassen es sich eingefleischte Fußballfans nicht nehmen, selbst nach Russland zu reisen und ein Teil der Weltmeisterschaft zu werden. Dieser Artikel verrät alles Wissenswerte über eine Reise zur WM 2018 nach Russland.

  • Fans warten gespannt auf den Startschuss der 21. Fußball-Weltmeisterschaft in Russland © pixabay.com / RonnyK

    Fans warten gespannt auf den Startschuss der 21. Fußball-Weltmeisterschaft in Russland © pixabay.com / RonnyK (Pixabay-Lizenz)

  • Russland hat für Reisende viele Sehenswürdigkeiten zu bieten © pixabay.com / GORBACHEVSERGEYFOTO

    Russland hat für Reisende viele Sehenswürdigkeiten zu bieten © pixabay.com / GORBACHEVSERGEYFOTO (Pixabay-Lizenz)

Eine Weltmeisterschaft in Russland

2006 fand die Weltmeisterschaft bereits zum zweiten Mal in Deutschland statt. Für Russland hingegen ist die WM 2018 eine Premiere, denn das Land darf zum ersten Mal in seiner Geschichte als Gastgeber fungieren. Eine große Ehre für eine Nation, die nicht nur die besten Sportler der Welt, sondern auch viele Touristen in das Land bringt. Fußballfans aus aller Welt möchten hautnah bei diesem Ereignis dabei sein und nehmen sogar Kredite auf, um sich diesen Traum verwirklichen zu können. Aber reicht eine kleine Summe, wie der Vexcash Kleinkredit bietet, überhaupt aus?

Spontan geht das in jedem Fall nicht, denn die Reise nach Russland sollte geplant sein, denn für den Aufenthalt in dem Land ist normalerweise ein Visum nötig, das einige Einreisevoraussetzungen mit sich bringt. Für Bürger aus Südamerika und der ehemaligen UdSSR-Staaten ist ein Visum keine Pflicht. Als EU-Staatsbürger eigentlich schon, doch während der Weltmeisterschaft hat Russland bereits 2016 ein Gesetz erlassen, das von dieser Pflicht befreit. Wer also zwischen dem 14. Juni und  15. Juli 2018 zur WM reisen möchte, muss kein Visum beantragen. Allerdings ist ein Ticket für ein WM-Spiel vorzuweisen und ein Fan-Ausweis ist zu beantragen. Eine Übersicht über die Ticketpreise aller Spiele ist hier zu finden.

Ein großes Problem für viele Fußballfans ist die Verständigung in Russland. In den Austragungsorten Sankt Petersburg und Moskau kommen sie mit Englisch gut zurecht. In den weniger touristischen Gebieten wie Sotschi sprechen die Einwohner allerdings nur sehr wenig Englisch, weshalb es ratsam ist, sich zuvor mit der Sprache zu befassen. Gebräuchliche Floskeln wie „Hallo“ und „Danke“ sollten genauso beherrscht werden wie die Verständigung beim Zahlen, zum Beispiel in Gaststätten und bei Notfällen.

Die Austragungsorte der Weltmeisterschaft

Insgesamt gibt es für die Weltmeisterschaft in Russland elf Austragungsorte. Diese reichen von den Metropolen Moskau und Sankt Petersburg bis nach Sotschi, wo 2014 bereits die Olympischen Spiele stattfanden. Die deutsche Mannschaft spielt zudem auch in Kasan, der Hauptstadt der Republik Tatarstan. Diese Stadt ist nicht nur für Fußballfans interessant, sie gilt auch als eine Perle der Architektur. Beeindruckende Tempel und Kathedralen prägen das Stadtbild. Erst 2005 wurde die gesamte Stadt anlässlich ihres tausendjährigen Bestehens umfassend renoviert.

Russland hat für Reisende viele Sehenswürdigkeiten zu bieten

In Wolgograd und Nischni Nowgorod wurden für die Weltmeisterschaft extra neue Stadien errichtet. Die Kosten für den Bau lagen schätzungsweise jeweils zwischen 220 und 330 Millionen Euro. Eine hohe Summe für Städte, denen bisher aufgrund ihres geschichtlichen Hintergrundes viel Beachtung entgegen kam. Die Stadt Wolgograd wurde einst unter dem Namen „Stalingrad“ bekannt, deren gleichnamige Schlacht einen bedeutenden Part in der Kriegsgeschichte spielt. 

Alle Austragungsorte der Weltmeisterschaft 2018:

• Moskau (Olympiastadion Luschniki, Spartak-Stadion)

• Sankt Petersburg (Sankt-Petersburg-Stadion)

• Wolgograd (Wolgograd Arena)

• Saransk (Mordowia Arena)

• Sotschi (Olympiastadion Sotschi)

• Samara (Kosmos-Arena)

• Rostow am Dom (Rostow Arena)

• Nischni Nowgorod (Stadion Nischni Nowgorod)

• Kasan (Kasan-Arena)

• Jekaterinburg (Zentralstadion)

• Kaliningrad (Kaliningrad-Stadion)

Hier ist der gesamte Spielplan für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 kostenlos erhältlich.

Transfer in Russland

Russland ist am besten mit dem Flieger zu erreichen. Von nahezu jedem deutschen Flughafen gehen täglich Flüge nach Moskau oder Sankt Petersburg. Viele der Austragungsorte außerhalb der Metropolen lassen sich von den großen Flughäfen anfliegen. Auch Züge fahren zwischen diesen Städten, Fahrplaninformationen und Reservierungsformulare lassen sich bei Russiantrains finden. Innerhalb der Großstädte verkehren nicht nur Busse, sondern es gibt auch eine Metro. Diese ist schnell und gilt als sehr sicher. Zudem sind Tages- oder Wochenendtickets eine günstigere Option im Vergleich zu Taxifahrten. Diese wiederum eignen sich sehr gut für Fahrten innerhalb von Zonen mit einem schlecht ausgebauten Verkehrsnetz. Reisende sollten dabei unbedingt drauf achten, den Preis schon im Voraus auszuhandeln. Sonst kann diese Fahrt ein überraschendes und allem voran, ein teures Ende nehmen.

Urlaub und Reisen in Russland

Der Besuch der Weltmeisterschaft lässt sich gut mit einem Urlaub in Russland verbinden. Während der Austragungszeit ist das Wetter mild, vergleichbar mit dem Sommer in Deutschland. Auch hier empfiehlt es sich jederzeit sowohl Sonnencreme als auch Regenkleidung zur Hand zu haben.

Die Währung in Russland ist der Rubel. Es empfiehlt sich, immer etwas russisches Geld dabei zu haben, um beispielsweise Fahrkarten und Trinkgelder bar bezahlen zu können. Grundsätzlich stellt es jedoch auch keine Schwierigkeit dar, mit Kredit- und sogar EC-Karte zu zahlen.

Über das Auswärtige Amt können sich Touristen über die Sicherheitsbedingungen an ihrem Reiseziel informieren. Vor allem Reisen in den Nordkaukasus unterliegen einer erhöhten Sicherheitsgefährdung, weshalb von dieser und den angrenzenden Regionen abgeraten wird. Sollte es vor Ort zu Problemen kommen, befindet sich im Stadtzentrum von Moskau eine Deutsche Botschaft, die Reisenden weiterhelfen kann.

Wer mit dem PKW nach Russland reist, benötigt die Grüne Versicherungskarte. Diese muss häufig beim Grenzübertritt vorgezeigt werden, um zu bestätigen, dass eine Haftpflichtversicherung besteht. Auf der Karte muss das Land explizit ausgewiesen werden und darf nicht durchgestrichen sein. Gerade bei alten Verträgen kann es unter Umständen vorkommen, dass die Kfz-Versicherung die Deckung in Russland ausschließt. Manche wiederum bieten nur Versicherungsschutz im europäischen Teil des Landes. Wer vorhat, mit dem eigenen Fahrzeug nach Russland einzureisen, sollte sich vor Reisebeginn bei seiner Versicherung über die Vertragsbedingungen informieren. Der deutsche Führerschein ist zudem unter Umständen nur in Verbindung mit einem internationalen Führerschein gültig. Alle Führerscheine ohne Eintragung im Lateinischen sind ins Russische zu übersetzen oder bedürfen einer notariellen Beurkundung in russischer Sprache.

Die Zeitverschiebung zwischen den Ländern Deutschland und Russland beträgt eine Stunde, allerdings nur zur Sommerzeit. Im Jahre 2014 beendete Präsident Putin Umstellung der Uhr, weshalb in dem Land ganzjährig die Winterzeit gilt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren