Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tesfaye peilt deutschen Halbmarathon-Rekord in Berlin an

06.04.2018 - Die Rekordzahl von 36 000 Teilnehmern hat für den Berliner Halbmarathon gemeldet. Der für Frankfurt startende Homiyu Tesfaye will eine Uralt-Bestmarke knacken.

  • Homiyu Tesfaye (m) bei der Leichtathletik-WM im 1500 m Vorlauf der Männer. Foto: B. Thissen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Homiyu Tesfaye (m) bei der Leichtathletik-WM im 1500 m Vorlauf der Männer. Foto: B. Thissen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Berlin (dpa) - Der deutsche Mittelstrecken-Experte Homiyu Tesfaye will beim Berliner Halbmarathon am Sonntag den deutschen Uralt-Rekord angreifen. Vor 25 Jahren hatte der Leipziger Carsten Eich mit der Bestmarke von 60:34 Minuten das Rennen in der Hauptstadt gewonnen. «Mein Ziel ist es, am Sonntag den deutschen Rekord zu brechen», sagte der für Eintracht Frankfurt startende Tesfaye.

Der aus Äthiopien stammende 1500-m-Spezialist überraschte vor einem Jahr bereits mit einem siebten Platz in 62:58 Minuten in Berlin. «Das war gar nicht so gut - jetzt bin ich viel besser in Form», sagte der 24-jährige Tesfaye, der sich vor wenigen Wochen in Den Haag auf 61:20 steigerte. Seit über 20 Jahren lief kein Deutscher schneller. Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) ist als zweiter deutscher Topläufer am Start, er möchte seine Bestzeit von 63:44 unterbieten.

Die Favoriten kommen aus Kenia. Unter ihnen sind Vorjahressieger Gilbert Masai und Richard Mengich, der das Rennen 2016 gewonnen hatte. Bei den Frauen sind die Äthiopierin Kejeta Melat sowie Maryanne Wangari und Eunice Kioko aus Kenia favorisiert.

Eine Überraschung zuzutrauen ist Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier). Die 3000-Meter-Hindernis-Europameisterin nimmt einen zweiten Anlauf über die 21,0975 km lange Strecke. Vor einem Jahr hatte sie bei ihrem Halbmarathon-Debüt in Ras Al Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) aufgegeben. «Es ist jedoch eine ungewohnte Strecke, daher kann ich keine Zeit-Prognose abgeben. Aber ich bin in Topform», sagte die 25-jährige.

Für den größten deutschen Halbmarathon verzeichneten die Veranstalter die Rekordzahl von 36 000 Meldungen. Darunter ist auch der frühere Fußballprofi Hans Sarpei. Der erste Startschuss fällt am Sonntag für die Inline-Skater um 9.30 Uhr auf der Karl-Marx-Allee nahe Kino International, wo sich auch das Ziel befindet. Das große Feld der Läufer startet um 10.05 Uhr.

Die Polizei teilte mit, dass die Schutzmaßnahmen auf hohem Niveau seien. «Wir prüfen und bewerten die Sicherheitslage in Berlin stetig und passen unser Sicherheitskonzept demnach an», sagte Sprecher Michael Gassen der Deutschen Presse-Agentur. Eine konkrete Gefährdung bestehe derzeit aber nicht. Die Polizei wird mit 630 Beamten im Einsatz sein, um die Strecke abzusperren und zu sichern.

Das könnte Sie auch interessieren

SessionId: ce1ab428-77d7-451f-b357-1f711ffd01ab Device-Id: 3149 Authentication: