Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wiegen, messen, Melonenwurf: Tier-Check-Up im Tropenaquarium

28.12.2018 - Welches Krokodil sichert sich am schnellsten eine Melone? Wie schwer ist die Teppichpython, die bald Nachwuchs bekommen soll? Das und einiges mehr wollte das Team im Tropenaquarium des Hamburger Tierparks Hagenbeck bei einem Check-up wissen.

  • Eine Dschungel-Teppichpython (Morelia spilota cheynel) wird im Tropen-Aquarium von Hagenbecks Tierpark gewogen. Foto: Axel Heimken/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Dschungel-Teppichpython (Morelia spilota cheynel) wird im Tropen-Aquarium von Hagenbecks Tierpark gewogen. Foto: Axel Heimken/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hamburg (dpa/lno) - Eine Würgeschlange wiegen, Kriechtiere vermessen oder die Hierarchie bei den Krokodilen untersuchen: Im Tropenaquarium des Hamburger Tierparks Hagenbeck hat sich das Tierpfleger-Team am Freitag intensiver mit einzelnen Tieren beschäftigt. Der Leiter des Tropenaquariums, Guido Westhoff, nahm beim sogenannten Tier-Check-up 2018 eine schwarz-gelbe Dschungel-Teppichpython auf den Arm und legte sie auf eine Waage, die dann 1855 Gramm anzeigte.

«Ein sehr ordentliches Gewicht», sagte er und warf einen prüfenden Blick auf Aussehen, Zungenspitze und Bewegung des acht Jahre alte Weibchens. «Das Tier ist rein äußerlich topfit.» Die Teppichpythons, die in Australien und Neuguinea verbreitet sind, sollen nach Angaben des Tierparks im kommenden Jahr für Nachwuchs sorgen.

Zufrieden war das Team auch mit der Entwicklung der beiden Dornschwanzagamen. Es gelang, einen der kleinen Wüstenbewohner zu vermessen, um die Zuchttauglichkeit zu beurteilen. Das Männchen war 16 Zentimeter lang und 75 Gramm schwer. Beim Weibchen, das sich zu gut versteckte, ist den Angaben zufolge von einer ähnlichen Entwicklung auszugehen. «Die Tiere sind im letzten Jahr sehr schön gewachsen», sagte Tierpfleger Florian Ploetz anschließend.

Mit Spannung erwartet wurde ein Test bei den Nilkrokodilen, bei dem Ploetz Melonen ins Wasser warf. Wie ist das Dominanz-Verhalten der drei Weibchen, die mit dem 25 Jahre alten Männchen Raja zusammenleben? Die 24-jährige Vicky, sonst eigentlich die niedrigste in der Rangordnung, war bei einem der Versuche ganz vorn dabei. Das freute Westhoff: «Sie zieht sich nicht komplett zurück», sagte er. Wassermelonen eignen sich nach Angaben des Tierparks perfekt, um die Tiere mehrere Stunden zu beschäftigen - die schnappen, beißen und ziehen so lange an dem Obst, bis die Melone in winzige Stücke zerkleinert ist.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren