Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Glätte sorgt in Brandenburg vereinzelt für Unfälle

04.01.2019 - Verschneite Wege, Sprühregen: In einigen Ecken Brandenburgs hat sich am Freitagmorgen der Winter gezeigt. Autofahrer müssen sich aber nicht sorgen, meinen die Meteorologen.

  • Ein Auto fährt auf einer teilweise vereisten Straße. Foto: Jens Büttner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Auto fährt auf einer teilweise vereisten Straße. Foto: Jens Büttner/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Potsdam (dpa/bb) - Winterliche Verhältnisse haben am Freitag in Brandenburg vereinzelt für Unfälle gesorgt. Bei Wolfshain (Landkreis Spree-Neiße), einem Ortsteil der Gemeinde Tschernitz, geriet ein Auto auf glatter Fahrbahn ins Schleudern und kam von der Straße ab. Das Fahrzeug kippte auf die Seite, wie die Polizeidirektion Ost mitteilte. Die Insassen blieben unverletzt. Zudem stießen bei Tschernitz zwei Autos aufgrund glatter Fahrbahn zusammen, blieben aber fahrbereit. Es entstand laut Polizei ein Schaden von insgesamt 2000 Euro.

Am Vortag war es bereits bei Schwedt (Uckermark) sowie Bad Freienwalde und Falkenberg (beide Märkisch-Oderland) vermehrt zu Autounfällen gekommen, wie eine Polizeisprecherin berichtete.

Im Süden blieb es trotz frostigen Wetters ruhig auf den Straßen. Bis Freitagmittag wurden dort keine wetterbedingten Unfälle gemeldet, wie die Polizeidirektion Süd mitteilte. «Anscheinend haben sich die Autofahrer auf die Situation eingestellt», sagte ein Polizeisprecher. Besonders in Waldregionen und auf Brücken sollten Autofahrer bei Glättegefahr vorsichtig fahren. Dort könne es besonders rutschig werden.

Mit dem winterlichen Wetter sollte es aber bereits am Wochenende wieder vorbei sein. Brandenburger müssen sich nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auf durchwachsenes Wetter einstellen. Am Samstag kann es bei Höchstwerten von sechs bis acht Grad noch vereinzelt regnen. In der Nacht zu Sonntag sollen die Temperaturen auf null bis drei Grad zurückgehen.

Besonders im Osten könne es vielerorts Frost geben, so der DWD. Die Meteorologen warnten vor örtlicher Glättegefahr. Sonntag soll es auflockern. Bis zum Abend soll es dann bei Temperaturen zwischen zwei und fünf Grad größtenteils trocken bleiben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren