Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bye bye, Pinnwand. Hallo, Online-Hilfe

21.05.2019 - Es ist ganz egal, ob es die Pinnwand aus Kork ist, an der die Nummern wichtiger Helfer mit Reißnägeln befestigt werden oder ob es sich um Magnete am Kühlschrank handelt – über kurz oder lang herrscht an Pinnwand oder Kühlschrank meist ein richtiges Durcheinander. Neben die wirklich wichtigen Nummern und Adressen gesellt sich die Speisekarte des Pizza-Lieferdienstes, Freikarten für den Zoo oder Terminlisten, die eigentlich eingetragen werden sollten, um ihre Wirkung zu erzielen. Dabei könnte die Pinnwand oder der Magnet-Kühlschrank heutzutage auch insofern „umfunktioniert“ werden, dass ausschließlich Haptisches angepinnt wird – wie Freikarten und Co – während wichtige Nummern etc. direkt im Handy landen oder schlicht online verfügbar sind. Welche Zettel getrost abgenommen werden können und für welche wichtigen Ansprechpartner es online die schnellere, punktgenauere Hilfe gibt, verrät dieser Beitrag.

  • Das Team-Board in der Arbeit wird regelmäßig geordnet und aussortiert. An der heimischen Pinnwand ist eben das meist nicht der Fall. Dafür machen manche Online-Dienste einige Pins auch überflüssig. ©...

    Das Team-Board in der Arbeit wird regelmäßig geordnet und aussortiert. An der heimischen Pinnwand ist eben das meist nicht der Fall. Dafür machen manche Online-Dienste einige Pins auch überflüssig. © pixabay.com / digitawise (CC0 Public Domain)

Wer sich „Lieferando“ merkt, der kann auf den Bestellzettel an der Pinnwand verzichten

Vor noch wenigen Monaten war es eine Frage der Usability, auf welchen Online-Lieferdienst die User setzen wollten. Pizza.de, Lieferando.de und Takeaway.com konkurrierten um die Gunst der Stunde. Doch seit Ende Dezember hat sich das Markt-Rad der Lieferservices gedreht. Delivery Hero SE aus Deutschland hat seine Online-Plattformen an Takeaway.com verkauft. Damit wechseln auch Foodora, Pizza.de und Lieferheld die Länder-Seiten und landen rein unternehmerisch in den Niederlanden.

Wer regelmäßig Essen ordert, kann eine Lieferservice-Online-Plattform nutzen oder vielleicht sogar im Lieblings-Restaurant bestellen - ganz ohne die Speisekarte an die Pinnwand zu heften. © pixabay.com / Hans (CC0 Public Domain) Wer regelmäßig Essen ordert, kann eine Lieferservice-Online-Plattform nutzen oder vielleicht sogar im Lieblings-Restaurant bestellen - ganz ohne die Speisekarte an die Pinnwand zu heften. © pixabay.com / Hans (CC0 Public Domain)

Viel Geld sei auf beiden Unternehmensseiten vor allem darin investiert worden, Kunden abzuwerben. Die Wirtschaftswoche spricht von zweistelligen Millionenbeträgen, die investiert wurden, um die Konkurrenz im Online-Plattform-Markt zu schwächen. Sollte das Bundeskartellamt dem Verkauf zustimmen, schmälert das die Auswahl an Lieferdiensten auf der einen Seite gehörig,

- Unter lieferando.de kann nun online geordert werden, nach was der Gaumen gelüstet. Es gibt einen Regionalfilter, der direkt die Lieferservice in Stuttgart ausweist und damit auf einen Blick alle Optionen offenhält – egal, ob Pizza, Sushi, Chinesisch oder Mexikanisch gegessen werden soll.

- Die Alternative reduziert die Auswahl noch einmal, setzt aber auf altbewährten Geschmack, denn: Wer einmal genau nachsieht, der findet vielleicht sogar eine Lieferoption im eigenen Lieblingsrestaurant. Das hat den Vorteil, dass der Geschmacksnerv in jedem Fall getroffen wird – auch ohne großen Lieferdienst-Vergleich.

Ausgesperrt. An der Pinnwand hilft der Nummer des Schlüsseldienstes nicht

Inhaltlich ist es durchaus nachvollziehbar, was den Flyer des örtlichen Schlüsseldienstes an die Pinnwand gebracht hat: Es ist die Idee, dass alles Wichtige eben dort gut verwahrt ist. Allerdings stellt sich gerade beim Schlüsseldienst die Frage: Was nützt die Nummer an der Pinnwand oder am Kühlschrank, wenn beide Aufbewahrungsorte gar nicht zugänglich sind – schließlich liegt der Schlüssel in der Wohnung und man selbst befindet sich davor.

Liegt der Schlüssel im Inneren der Wohnung, bringt auch die Nummer vom Schlüsseldienst an der Pinnwand nichts. Dann hilft eine Online-Übersicht an Schlüsseldiensten. © pixabay.com / moritz320 (CC0 Public Domain) Liegt der Schlüssel im Inneren der Wohnung, bringt auch die Nummer vom Schlüsseldienst an der Pinnwand nichts. Dann hilft eine Online-Übersicht an Schlüsseldiensten. © pixabay.com / moritz320 (CC0 Public Domain)

Gut haben es in diesem Fall all jene, die ihr Handy immer bei sich tragen, denn für jene gibt es direkt zwei nützliche URLs, die sie dann anwählen können:

- Unter schluesseldienstvergleich.eu sind Schlüsseldienste deutschlandweit gelistet. Über die Regionalwahl finden sich dann beispielsweise schnell die Schlüsselnotdienste in Stuttgart. Auf einen Blick steht hier, welcher Schlüsseldienst welche Leistung erbringt, wie er bis dato für seine Leistung bewertet wurde und unter welcher Handy-Nummer er zu erreichen ist. Praktischer geht’s (im ausgesperrten Zustand vor der Tür) wirklich nicht.

- Wer sich hingegen zu einer wahrlich unpraktischen Tages- oder eher Nachtzeit ausgesperrt hat, kann auf schluesseldienst-24.net gezielt nach 24-Stunden-Service-Anbietern suchen, die dabei helfen, den Weg in die Wohnung wieder zu entsperren. Auch hier gibt es regionale Filter, die den Schlüsseldienst 24 zum praktischen Helfer machen – und zwar auf dem Handy anstatt an der Pinnwand.

Mit der 116117 zum ärztlichen Rat

Auch sie hängt in vielen Haushalten an der Pinnwand oder am Magnet-Kühlschrank: die Liste der Notdienste, die entweder über die örtliche Presse bekannt gegeben werden oder durch kommunale Informationsschriften. Einfacher als diese – Gott sei Dank nur selten benötigten – Notdienste regelmäßig in der Zeitung zu suchen, auszuschneiden und an die Pinnwand zu pinnen, soll es den Erkrankten die einprägsame Nummer 116117 machen.

Die Arztpraxis hat geschlossen und ein Arzt ist von Nöten? Dann ist die 116117 die passende Telefonnummer, um mit einem Arzt zu sprechen, der ggf. am Telefon bereits helfen kann. © pixabay.com / marijana1 (CC0 Public Domain) Die Arztpraxis hat geschlossen und ein Arzt ist von Nöten? Dann ist die 116117 die passende Telefonnummer, um mit einem Arzt zu sprechen, der ggf. am Telefon bereits helfen kann. © pixabay.com / marijana1 (CC0 Public Domain)

Grundsätzlich gilt: Wer außerhalb der Öffnungszeiten der Arztpraxis ärztlichen Rat braucht, der ist mit der 116117 gut bedient. Die regionalen Leitstellen nehmen das Anliegen auf und leiten es direkt an einen Arzt weiter. Der Anrufer erfährt den Standort des Bereitschaftsarztes. So kann telefonisch oder vor Ort geklärt werden, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, ob ein Besuch beim Arzt nötig ist oder ob ggf. eine Not-Apotheke ein geeignetes Präparat vorhält. In solchen Fällen hilft die Online-Apotheke meist nicht, denn sie ist nicht vor Ort zugänglich.

In lebensbedrohlichen Situationen ist die 112 hingegen die richtige Nummer. Zu diesen Fällen gehören Einschränkungen des Bewusstseins, Atemnot, Herzbeschwerden, Blutungen, Unfälle, Vergiftungen, Verbrennung, Krampfanfälle, Schmerzzustände und Komplikationen in der Schwangerschaft. Weitere Details zu den Unterschieden zwischen 116117 und der 112 sind online unter 116117.de nachzulesen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren