Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die Fensterbranche in Deutschland kommt deutlich in Fahrt

19.11.2019 - Der deutsche Fenstermarkt hat Fahrt aufgenommen. Die Absatzzahlen waren im Jahr 2018 (im Vergleich zu den Jahren) davor deutlich angestiegen. Die Händler konnten knapp vier Prozent Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Das sind fast 15 Millionen Fenster oder 4,3 Milliarden Euro mehr, die die Händler insgesamt umgesetzt haben.

  • Moderne Fenster sorgen für Licht, Luft und eine angenehme Raumatmosphäre. Dabei entsprechen sie hohen Qualitätsstandards. Als Materialien für neue Fenster sind Kunststoff- oder Kunststoff-Metall-Kombinationen aktuell...

    Moderne Fenster sorgen für Licht, Luft und eine angenehme Raumatmosphäre. Dabei entsprechen sie hohen Qualitätsstandards. Als Materialien für neue Fenster sind Kunststoff- oder Kunststoff-Metall-Kombinationen aktuell auf dem Vormarsch. © pixabay.com / BM10777

  • Das gute alte Holzfenster hat noch nicht ausgedient. Doch müssen auch diese Fenster heute modernen Standards entsprechen, was beispielsweise Schallschutz, Einbruchschutz und Wärmeschutz anbelangt. © pixabay.com /

    Das gute alte Holzfenster hat noch nicht ausgedient. Doch müssen auch diese Fenster heute modernen Standards entsprechen, was beispielsweise Schallschutz, Einbruchschutz und Wärmeschutz anbelangt. © pixabay.com / StockSnap

  • Moderne Technologie und Digitalisierung machen vor keiner Branche Halt. Haussteuerung via Smartphone und intelligente Fenster sind schon eine ganze Weile keine Zukunftsmusik mehr. Im Gegenteil –  die Branche bringt ständig etwas Neues...

    Moderne Technologie und Digitalisierung machen vor keiner Branche Halt. Haussteuerung via Smartphone und intelligente Fenster sind schon eine ganze Weile keine Zukunftsmusik mehr. Im Gegenteil – die Branche bringt ständig etwas Neues auf den Markt. Es bleibt spannend für die Nutzer, was als Nächstes kommt. © pixabay.com / geralt

Für das laufende Jahr sehen die Prognosen ähnlich gut aus: Der führende Fensterverband (VFF) hält einen Verkauf von mehr als 15 Millionen Fenster für eine realistische Zahl. Auch andere Stellen haben diese Steigerung so erkannt und sprechen von einer Steigerung um knapp zwei Prozent. Der erhöhte Fensterbedarf ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass der Bedarf an Neubauten gestiegen ist. Der Aufwärtstrend konnte auch nicht dadurch gebremst werden, dass bei der Renovierungsnachfrage ein leichter Rückgang für den gleichen Zeitraum zu verzeichnen ist. Pro Fenster haben die Händler einen durchschnittlichen Mehrerlös von 2,1 Prozent erzielt. Davon betroffen sind alle Materialien, die für den Fensterbau zum Einsatz kommen.

Online verfügbare Fenster

Die Digitalisierung zeigt sich in vielen Bereichen der Wirtschaft, so zeigt sie jetzt auch Wirkung im Fensterhandel. Internetnutzer suchen und finden die Angebote der Händler jetzt online. Kunden können dort ihre Fenster ganz bequem aussuchen, sich alle verfügbaren Informationen über die verwendeten Materialien beschaffen und die Preise vergleichen. Das Angebot ist qualitativ hochwertig und Kunden erhalten auch online ihre Fenster auf Maß gefertigt.

Fensterhandel.de ist einer dieser Online-Fachhändler, der sein umfangreiches Angebot auch im Internet verfügbar macht. Der Händler hat einen Fensterkonfigurator, mit dessen Hilfe Kunden ihre Fenster so planen können, wie sie zu den eigenen Wünschen und Vorstellungen am besten passen. Es ist dem Kunden überlassen, wie das Fenster später aussehen wird. Denn nur der Kunde weiß am besten, welche Materialien zur Innenausstattung des Hauses passen. Das Gleiche gilt für Dekor und Farbe, die jeder selbst festlegen kann. Die Fenster werden erst nach Fertigstellung der Wunschliste angefertigt und direkt zur Baustelle geliefert. Auf Wunsch kann das Unternehmen auch die fachgerechte Montage übernehmen.

Verwendete Materialien haben Auswirkungen auf den Marktanteil

Für den Absatz spielen die für die Rahmen verwendeten Materialien eine wichtige Rolle. Früher waren die meisten Fenster aus Holz oder teilweise auch aus Eisen. Heute sind Fenster überwiegend aus Kunststoff oder einem Mix aus Kunststoff und Aluminium. Das liegt daran, dass Kunststofffenster mittlerweile einen hervorragenden Wärmeschutz bieten und mit einer langen Lebensdauer überzeugen können. Das PVC, das die Fensterhersteller für ihre Fenster verwenden, bietet außerdem weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Die Fenster lassen sich perfekt in Gestaltung und Anwendung an die Bedürfnisse der Kunden anpassen. Sie sind modern und individuell und darüber hinaus sind Kunststofffenster pflegeleicht.

Die beiden bei einem Kunststoff-Aluminium-Fenster verwendeten Werkstoffe ergänzen sich optimal. PVC trägt zu einer besseren Wärmedämmung bei, während Aluminium gleich zwei Funktionen hat. Es trotzt Witterungseinflüssen wie Hagel oder schwerem Schneefall. Außerdem leistet Aluminium größeren Widerstand bei Einbruchversuchen und ist damit ein wirksamer Schutz für mehr Sicherheit im Haus.

Aluminium und Kunststoff – die Beliebtheit steigt

Die beiden Rohmaterialien Aluminium und Kunststoff werden immer beliebter. Das liegt auch daran, dass die Fenster leicht zu handhaben sind und verschiedene Nutzungsmöglichkeiten bieten. Das zeigen die Umsatzzahlen auf dem Fenstermarkt sehr deutlich. Kunststoff- und Kunststoff-Aluminium-Fenster haben einen sehr hohen Marktanteil. Er lag im Jahr 2018 über 50 Prozent. Das zeigen die Zahlen vom Verband Fassade und Fenster (VFF) unter window.de. Die Zahlen für die Holzfenster sind konstant geblieben. Hausbauer planen nicht nur den Neubau mit den modernen Materialien. Auch bei Gebäudesanierungen kommen diese Baustoffe verstärkt zum Einsatz.

Smarte Fenster – was die Fenster der Zukunft alles können

Moderne Fenster haben heute nicht mehr nur die klassischen Funktionen. Der rasante technische Fortschritt bringt immer wieder neue Möglichkeiten hervor, die dazu beitragen, Komfort und Wohnfreude zu erhöhen. Moderne Fenster lassen Tageslicht in die Räume, bieten Wärmedämmung, Wohngesundheit, Lärmschutz und schonen die Umwelt. Darüber hinaus gibt es im Smart Home auch bei Fenstern smarte Lösungen. Eine intelligente Haussteuerung sorgt für optimale Belüftung, Sonnenschutz und Beschattung. Das alles lässt sich bequem über eine App via Tablet oder Smartphone steuern. Das erhöht sowohl den Komfort als auch die Sicherheit. Die Bewohner können von unterwegs kontrollieren, ob alle Fenster und Türen verschlossen sind. Belichtung, Belüftung und Beschattung lassen sich einfach per Knopfdruck steuern. deutschlandfunk.de erklärt genauer, was Smart Home ist und alles kann.

Technische Entwicklungen kennen noch keine Grenzen

Eine der neuesten Innovationen ist das Fenster als multifunktionaler Touchscreen. Das Fenster wird dabei zum Bildschirm, der mit Touch-Technologie ausgestattet ist. Damit wird es möglich Kochrezepte zu suchen, Filme anzusehen oder Statusmeldungen in den sozialen Medien abzurufen. Technikbegeisterte kommen mit dem durchsichtigen Bildschirm, der über eine Touch-Bedienung wie ein Computer gesteuert wird, hier voll auf ihre Kosten. Die Fenster wirken wie in einer Science-Fiction-Serie. Das Fenster als reine Lichtquelle hat längst ausgedient. Moderne Fenster haben Dank technischer Entwicklungen kaum noch Grenzen in ihrer Funktionalität. Die Hersteller streben mit ihren innovativen Ideen eine multifunktionale und sehr individuelle Nutzung der Fenster an. Das verbessert die Wohn- und auch die Lebensqualität der Nutzer.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren