Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Verbrauchen schwarze Autos im Sommer mehr?

11.07.2019 - Die Farbwahl beim Autokauf hat auch Einfluss auf den Verbrauch. Zumindest im Sommer.

  • Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der KÜS  ©

    Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der KÜS © Küs

SP-X/Köln. Frage: „Ein Bekannter meint, schwarze Autos verbrauchen im Sommer mehr Kraftstoff als hellere Fahrzeuge. Kann das sein?“

Antwort von Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der Sachverständigenorganisation KÜS: „Wie jeder weiß, der im Hochsommer schon mal ein schwarzes T-Shirt getragen hat, absorbieren dunkle Farben Sonnenlicht und entsprechend viel Hitze. Dunkle Fahrzeuge heizen sich dadurch schneller auf als etwa silbergraue oder weiße. Dadurch muss die Klimaanlage etwas mehr arbeiten, was in der Folge den Spritverbrauch und die Schadstoffemissionen ansteigen lässt. Das kann durchaus ein bis zwei Prozent ausmachen, wie vor einigen Jahren eine US-Studie ermittelt hat.

Im sehr heißen und sonnigen Kalifornien gab es aus diesem Grund Anfang des Jahrtausends sogar mal Versuche, dunkle Lackierungen bei Autos zu verbieten. Dazu ist es nicht gekommen. Trotzdem sollte man den Ofeneffekt bei der Wahl des Autos bedenken, etwa wenn man für den Strandurlaub in Südeuropa einen Mietwagen bucht. Wer ein dunkles Auto nutzt, kann das Aufheizen zumindest mit der richtigen Parkplatzwahl etwas eindämmen. Selbst das Abstellen im Halbschatten eines Baumes oder an einem Ort mit leichtem Windzug erzielt einen kleinen positiven Effekt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren