Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die Waschanlage im Winter ruhig nutzen

12.12.2019 - Im Winter saut das Auto schneller ein, als man es reinigen kann. Das ist leider nicht zu ändern. Trotzdem sollte man das Gefährt hin und wieder säubern.

  • Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der KÜS  ©

    Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeugexperte der KÜS © KÜS

SP-X/Köln. Frage: Ich war vergangene Woche mit dem Auto in der Waschanalage. Nach kurzer Zeit sah es aber wieder total verdreckt aus. Lohnt es sich überhaupt, dass Fahrzeug im Winter regelmäßig waschen zu lassen?

Antwort von Hans-Georg Marmit, Kraftfahrzeug-Experte der Sachverständigen-Organisation KÜS. Auch wenn das Waschen des Autos bei winterlichem Schmuddelwetter ein sinnloses Unterfangen zu sein scheint, ist es doch wichtig. Selbstverständlich sollte man bei Minusgraden nicht in die Waschanlage fahren, doch normalerweise sind diese dann auch geschlossen. Falls sich aber die Temperaturen oberhalb von Null Grad bewegen, gibt es gute Gründe das Fahrzeug regelmäßig von Schmutz befreien zu lassen.

Streusalz, Split, Schmutz und Feuchtigkeit – im Winter bildet sich auf den Straßen eine aggressive Mischung, die Lack und Karosserie angreift. Salzreste auf der Straße werden bei Tauwetter hochgeschleudert und können tief in die Ritzen und Hohlräume der Karosserie eindringen.

Um das Auto von Dreck und Salz zu befreien, reicht meist eine einfache Wäsche in der Waschstraße oder das Dampfstrahlen mit einem Hochdruckreiniger. Noch besser ist allerdings eine Vollwäsche mit Unterbodenreinigung, um auch dort die Karosserie salzfrei zu bekommen. Nach dem Wasch- und Trocknungsprogramm bietet es sich an, Wasserreste in Karosseriespalten mit einem Lappen aufzunehmen. Langfristig dient das regelmäßige Reinigen dem Werterhalt des Fahrzeugs.

Wer auf seinem Fahrzeug Alu-Felgen montiert hat, sollte sie regelmäßig reinigen. Auch wenn moderne Felgen oft schon einen guten Schutz gegen ätzende Substanzen bieten, empfiehlt sich eine gelegentliche Reinigung, damit Bremsstaub, Straßendreck und Streusalz keine dauerhaften Spuren hinterlassen. Meist genügt es, sie vor dem Befahren der Waschanlage erst einmal vorzuputzen. Wichtig ist es, sie nicht mit harten Bürsten zu schrubben sowie keine scheuernden Mittelchen zu verwenden. Sonst glänzt die Felge nicht mehr lange. Wer einen speziellen Felgenreiniger benutzt, sollte die Gebrauchsanweisung sorgfältig lesen und die vorgeschriebene Einwirkungszeit genau beachten.

Unabhängig von einem Besuch in einer Waschanlage empfiehlt es sich, die Front- und Heckscheibe, die Seitenscheiben, die Außenspiegel sowie die Scheinwerfer regelmäßig zu säubern. Das kann man meist auch im Winter an der Tankstelle beim Tanken erledigen. Manchmal stellen die Tankstellenpächter Wassereimer und Reinigungsschwamm bei Kälte ins Warme. Einfach danach fragen, und schon kann es losgehen. Wer noch daran denkt, das Wischwasser für die Scheiben zu kontrollieren und gegebenenfalls aufzufüllen, kann auch bei Schmuddelwetter immer mit klarem Durchblick unterwegs sein.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren