Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dating Tipps 2020 - der erste Eindruck sollte stimmen

09.01.2020 - Die Aufregung vor dem ersten Date ist wohl etwas, dass sich im Wandel der Zeit nicht ändert. Beide Geschlechter machen sich Gedanken, wie sie sich von ihrer besten Seite zeigen können. Was ist die richtige Kleidung, was der richtige Ort und worüber redet man? Der erste Eindruck ist unbestritten wichtig. Allerdings ist ein Date kein Bewerbungsgespräch und wer sich zu strenge Regeln auferlegt, zerstört die Spontanität. Man muss seiner Intuition Raum geben. Schließlich geht es ja darum, ob man sich vorstellen kann, eine emotionale Bindung zum Gegenüber aufzubauen.

  •  © pixabay.com /

    © pixabay.com / gracinistudios

Selbstdarstellung

Lügen haben bekanntlich kurze Beine, aber gewisse Dinge darf man, zumindest am Anfang, etwas geschönt darstellen. Manche Flirtpartner gehen nämlich wie mit einem Radar für Charakterschwächen ausgestattet an die Sache heran. Wer da erwähnt, er trinke gern zum Feiern ein Gläschen, wird gleich als Alkoholiker eingestuft. Wer zugibt, ungern auf das Handy zu verzichten, wird als Smombie angesehen. Auch das Glücksspiel ist bei manchen übervorsichtigen Menschen noch in Verruf. Dabei ist es, wenn man sich auf seriösen Seiten bewegt und das richtige Online Casino aussucht, ein spaßiger und spannender Zeitvertreib.

Aber manche Vorurteile sind schwer aus der Welt zu schaffen. So sollte man dem Gegenüber beim ersten Date vielleicht nicht alles erzählen und erst später zugeben, dass man sich zum Beispiel nach Feierabend gern mit Freunden auf ein Bier zum Kartenspielen trifft. Den meisten ist klar, dass es die berüchtigten Fettnäpfchen zu vermeiden gilt. Doch wenn man sehr nervös ist, verhält man sich manchmal ungeschickt. Zwar sollte man versuchen ehrlich und authentisch zu sein, doch muss man auch nicht gleich anfangen, die lange Liste der eigenen Fehler aufzuzählen.

Manche Grundsätze gelten für beide Geschlechter. Ein ganz wichtiger Punkt ist das Zuhören. Stellt man seinem Gegenüber persönliche Fragen, die unverfänglich sein sollten, zeigt man dadurch Interesse an der Person. Also sollte man den anderen ruhig erzählen lassen. Besonders wenn man selbst sehr nervös ist, wird man oft nach kurzer Zeit ruhiger, wenn man einfach nur zuhört.

Sich selbst in einem günstigen Licht erscheinen lassen, will unter diesen Umständen jeder, das ist verständlich. Dabei muss man aber aufpassen, dass man bloß keine Lobreden auf sich hält. Gerade Männer tragen schon mal zu dick auf, was bei den wenigsten Flirt-Partnerinnen gut ankommt. Bescheidenheit ist eine Tugend. Wer zu sehr angibt, wirkt dagegen eher unglaubwürdig.

Typische Flunkereien

Beiderlei Geschlechter färben die Realität beim ersten Kennenlernen manchmal ein bisschen ein. Das ist an sich ja auch nichts Schlimmes, solange dahinter keine weiteren Absichten stecken. Eine laufende Affäre verbergen oder mit Geld angeben, obwohl man blank ist, sind natürlich dicke Lügen, die Tabu sein sollten.

Häufig geschönte Aussagen werden häufig getroffen, in Bezug auf:

• Hobbys und Interessen

Der Versuch kultiviert und sportlich zu erscheinen, wird von vielen unternommen, indem sie entsprechende Freizeitbeschäftigungen erwähnen. Männer, die in Wahrheit stundenlang an der Konsole zocken, anstatt im Fitnessstudio zu schwitzen, geben das selten gleich zu. Auch Frauen geben sich gern sportlich und interessiert an aktuellen Themen, auch wenn sie lieber Make-Up-Videos auf Youtube anschauen, anstatt die Tagesschau.

• Anzahl vergangener Sexualpartner

Wenn es um die vergangenen Sex-Partner geht, wird besonders von Frauen oft die Zahl nach unten geschraubt. Männer versuchen ihr Gegenüber einzuschätzen und machen davon abhängig, wie viel sie preisgeben. Sich als Casanova darzustellen kommt selten gut an, doch manche Herren begehen diesen Fehler dennoch und prahlen mit ihren Eroberungen.

• Vergangene Dates und das aktuelle

Ein bisschen Schmeichelei ist ja in Ordnung und man muss auch nicht unbedingt erzählen, dass es schon das dritte Date in diesem Monat ist. Falls man die vergangenen Kandidaten von der Liste gestrichen hat, braucht niemand zu wissen warum. Es sei denn man möchte den anderen vielleicht besonders hervorheben: Das beste Date, das man je hatte, kann man ja auch so benennen.

 © pixabay.com / gracinistudios © pixabay.com / gracinistudios

• Paralleles Dating

Gerade beim Online Dating kann die Situation entstehen, dass sich gleich mehrere interessante Kandidaten auf einmal melden. Ob man die Überschneidungen erwähnt, ist nicht so wichtig, solange man schnelle Entscheidungen trifft. Fortgesetztes paralleles Dating ist aber nicht empfehlenswert und unter Umständen der anderen Person gegenüber auch unfair.

• Liebeskummer

Nach schlechten Erfahrungen oder einer Trennung haben viele das Vertrauen ein wenig verloren. Wer noch manchmal voller Wehmut an eine vergangene Partnerschaft denkt, gibt das selten gleich auf Anhieb zu. Das ist auch nicht nötig. Vorsichtig sollte man allerdings mit Menschen sein, die den ehemaligen Partner idealisieren, da kann die Realität selten mithalten.

Gemeinsam lachen

Abgesehen davon, was man lieber verschweigt, gibt es auch vieles, was man auf jeden Fall erzählen darf. Ganz vorne mit dabei sind lustige Anekdoten, denn wer den anderen zum Lachen bringt, erzeugt Sympathie. Wenn man gemeinsam Spaß hat, lockert das die Stimmung und das Kennenlernen wird zwangloser. Zu diesem frühen Zeitpunkt sollte man nicht alles auf die Goldwaage legen, sondern lieber erst einmal feststellen, ob einem der andere überhaupt gefällt.

Mit Humor geht alles leichter und das hat nichts damit zu tun, ob man ernste Absichten hat oder nicht. Ein guter Flirt beim ersten Date kann nur in zwangloser Atmosphäre entstehen. Ein längerer Augenkontakt, eine flüchtige Berührung in die Länge ziehen: mit einer kleinen Geste sollte man anfangen, wenn man sich zueinander hingezogen fühlt. Komplimente sind auf jeden Fall erwünscht. Schließlich geht es darum, dem anderen zu zeigen, dass man ihn nicht bloß nett findet.

Es gehört ein wenig Mut dazu, die Initiative zu ergreifen. Falls die Reaktion auf eine Erwiderung hindeutet, hat sich der Einsatz gelohnt. Das Flirt-Tempo sollte von beiden festgelegt werden. Auch wenn ein Flirt-Partner positiv auf die Annäherung reagiert, sollte man nicht sofort weitere Versuche starten, sondern auf ein Gleichgewicht achten. Sonst fühlt sich nachher jemand unter Druck gesetzt.

Dass man beim ersten Date keinen Sex haben sollte, ist wohl eine veraltete Vorstellung. Trotzdem darf man es nicht zu sehr darauf anlegen, selbst wenn es gefunkt hat. Gerade für diejenigen, die auf der Suche nach einer festen Partnerschaft sind, kann eine zu forsche Herangehensweise abschreckend wirken. Selbst wenn man überzeugt ist, den Traumpartner gefunden zu haben und es kaum abwarten kann, fürchten manche beim schnellen Sex immer noch, dass sie nachher ebenso schnell abserviert werden.

Erlaubt ist, was gefällt

Viele Verhaltensregeln von früher haben ihre Gültigkeit verloren. Die klassische Rollenverteilung wird selten berücksichtigt und beide Geschlechter agieren gemäß ihren Vorlieben zurückhaltend oder aktiv. Das Wichtigste bei einem gelungenen Date ist, dass beide sich wohlfühlen und ihre Grenzen respektiert wissen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren