Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Das Dschungelcamp 2017 - ein erstes Fazit

17.01.2017 - Seit Freitag lungern unsere C-Promis nun schon im australischen Busch herum - die ersten Masken beginnen bereits zu bröckeln. Zeit, für ein erstes Fazit: Wer überrascht, wer enttäuscht, wer nervt?

  • Da waren die Dschungelcamper noch alle gut drauf...<br/><br/><u><b><text:link xlink:href=&quot;http://www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html&quot;>Alle Infos zu &quot;Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!&quot; im Special bei...

    Da waren die Dschungelcamper noch alle gut drauf...

    Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de © RTL / Stefan Menne

Alle Jahre wieder lockt "Ich bin ein Star - Holt mich heraus!" die Möchtegern-VIPs in den Dschungel - und Jahr für Jahr sieht die Rollenverteilung ähnlich aus: Die Camp-Mutti, die Heulsuse, die Dschungel-Natter, der Tarzan, die Nervensäge...

Nach den ersten paar Tagen im australischen Busch können wir bereits ein erstes vorsichtiges Fazit ziehen: Wer hat uns überrascht? Wer langweilt uns? Und wer nervt einfach nur?

Die Heulsuse: Die Nervensäge ist sie eigentlich auch. Und das Plappermaul. Und eigentlich auch die große Überraschung. TV-Maklerin Hanka Rackwitz geht ganz offen mit ihren Zwangsstörungen und Ängsten rum. Bisher verging kein Tag im Camp, an dem sie nicht in Tränen ausbrach. Ihre besten Freunde im Dschungel sind die Libellen. Und die Vögel. Und ihr geliebter kleiner Bach, den sie offenbar mit einer öffentlichen Toilette verwechselt hat. Ihre Mitbewohner treibt sie Tag für Tag mit ihren schier endlosen Monologen in den Wahnsinn. Und trotzdem kann man irgendwie nicht anders, als Hanka ins Herz zu schließen. Irgendwie ist sie doch wirklich süß, oder?! Für viele Zuschauer ist sie eine absolute Favoritin. Fragt sich nur, ob ihre Psyche dem Druck wirklich gewachsen ist - wird Hanka bis zum Ende durchhalten?

Die Diva: Wo Kader Loth draufsteht, da ist auch Kader Loth drin: Keiner jammert so schön wie die Reality-TV-Diva Nummer 1. Angesichts der vielen Prüfungen scheint La Loth ihre Contenance aber nicht mehr bewahren zu können. Sollte sie nicht demnächst freiwillig das Handtuch werfen, wird uns Kader noch lange erhalten bleiben - und sicher noch die ein oder andere Prüfung absolvieren müssen.

Die Enttäuschung: Gina-Lisa Lohfink polarisiert. Durch ihre große Klappe avancierte das Model zur Kultfigur. Im letzten Jahr stand sie jedoch aus ganz anderen Gründen im Zentrum der Medien - und vollzog ganz nebenbei einen kompletten Imagewandel. Der kommt jetzt auch im Dschungel zu tragen: Von der einst so krawalligen "GNTM"-Teilnehmerin ist nicht mehr viel übrig; süß, lieb und ein wenig schüchtern kommt die neue Gina daher, vor allem wenn sie mit großen Augen an Honeys Lippen hängt. Sie wirkt keineswegs unsympathisch, aber irgendwie...hat man etwas anderes erwartet. Kein Ärger, keine Zickereien und keine spannenden Enthüllungen - mal sehen, wie sich Gina im Dschungel noch so entwickeln wird.

Der Tarzan: Alexander "Honey" Keen wäre sooo gerne der Dschungel-Tarzan 2017. Mit Feuereifer wagt er sich an alle Prüfungen, das Lächeln dabei immer fest ins Gesicht getackert. Dabei bleibt aber immer noch Zeit für einen flotten Flirt mit Gina-Lisa. Doch der aalglatte Nerv-Ex von "GNTM"-Siegerin Kim schafft es einfach nicht, sympathisch zu wirken. Ein bisschen arrogant, ein bisschen schnöselig und irgendwie unauthentisch - selbst als er Markus indirekt offenbarte, noch unter der Trennung von Kim zu leiden, konnte er kein Mitleid wecken. Immerhin bringt seine Fehde mit Gina-Lisas Best Buddy Florian ein bisschen Schwung ins Camp...

Die Mutti: NDW-Größe Fräulein Menke beweist sogar im Umgang mit Hanka eine Engelsgeduld. Als Camp-Älteste hat sie immer ein offenes Ohr für ihre Schäfchen. So wird sie sich zum geschätzten Mitglied der Gruppe etablieren - aber für die Krone wird das nicht reichen.

Die tickende Zeitbombe: Lustig, locker, immer einen flotten Spruch auf den Lippen - so würde Komiker und Schauspieler Markus Majowski am liebsten wahrgenommen werden. Doch schnell wurde klar, dass hinter der entspannten Buddha-Fassade ein kleiner Choleriker schlummert. Passiv-aggressiv, so kommen seine Ansprachen und Forderungen im Dschungeltelefon rüber; auch seine Mitcamper sind immer wieder überrascht über scheinbar aus dem Nichts kommende Wutanfälle. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Markus gänzlich explodiert...

Der Normalo: "Jens Büchner ist einer von uns!" jubeln die Zuschauer in den sozialen Netzwerken. "Chaos-Jenser" hat sich vom VOX-Versager vom Dienst zum Sympathieträger entwickelt. Und warum? Weil er so herrlich normal wirkt zwischen all den C-Promis, die sich selbst gerne mal etwas zu ernst nehmen. Jens zieht sein Ding durch, erfüllt brav alle Aufgaben, die man ihm so stellt (mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg) und sorgt auch mal für wirklich emotionale Momente. Seine Chancen auf den Sieg steigen von Tag zu Tag!

Der Unverständliche: Hääää?! Das denkt man sich eigentlich fast immer, wenn Ex-Boygroup-Star Marc Terenzi den Mund aufmacht. Sein "Denglisch" stellt seine Mitbewohner vor eine echte Herausforderung. Nur komisch, dass "Moooaaarc", sobald er sich unbeobachtet fühlt, auf einmal nahezu perfektes Hochdeutsch sprechen kann. Der Ex von Sarah Connor - und Gina-Lisa! - verriet bereits vor seinem Einzug, vor allem wegen der Gage mitzumachen. Und so verhält er sich auch: Wie ein unscheinbarer Teamplayer, der zwar gut in die Gruppe integriert ist, aber eher wenig ambitioniert wirkt.

Die Sexbombe: Sex sells, dachte sich wohl Ex-"DSDS"-Sternchen Sarah Joelle Jahnel, als sie vor ihrer ersten Prüfung tatsächlich vorschlug: "Soll ich meinen durchschimmernden Glücksbody anziehen? [...] Den hat mir Micaela ausgesucht!" Ansonsten gibt es bisher noch nicht allzu viel über Sarah Joelle zu sagen. Sie tritt fast nur mit Dschungel-BFF Gina-Lisa im Doppelpack auf und scheut sich auch nicht davor, ab und an mal die Zicke raushängen zu lassen. Zur Favoritin wird sie sich wohl nicht mausern, doch sie ist deutlich unterhaltsamer als die Camp-Schlaftabletten...

Der Unbeständige: "Botox-Boy" Florian Wess scheint seine Taktik von Tag zu Tag zu ändern. Der beste Freund von Gina-Lisa sorgte schon beim Kennenlernen der Kandidaten für einen Knall, als er Honey gleich mal die Meinung geigte. Die Fans hofften bereits auf einen waschechten Zickenkrieg. Doch weit gefehlt: Nur einen Tag später zeigte sich Florian ganz emotional und erzählte Jens von seiner schlimmen Vergangenheit. Wenig später versuchte er sich selbst als Camp-Psychologe und sprach der schwächelnden Kader Mut zu. Aktuell scheint Flori wie von der Bildfläche verschwunden - vielleicht sinniert er ja gerade darüber, ob er den Dschungel lieber als Troublemaker oder als Seelsorger bestreiten will.

Die Unscheinbaren: Thomas "Icke" Häßler galt im Vorfeld als heißer Favorit auf die Krone - als einst gefeierter WM-Held hat der sympathische 50-Jährige bei vielen Zuschauern einen Stein im Brett. Doch im Camp bleibt er erstaunlich blass; ist nur selten vor der Kamera zu sehen. Auch Soap-Sternchen Nicole Mieth sorgte im Vorfeld mit ihren "Playboy"-Fotos für großen Medientrubel - im Dschungel hat man sie bisher jedoch keinen einzigen Satz sprechen hören. Gääähn! Man könnte fast meinen, die beiden Promis würden sich in vornehmer Zurückhaltung üben, um die Tanja Schumann-Masche (*Tanja Schumann-Masche, die: Sich im Dschungelcamp möglichst unauffällig verhalten um schnell rausgewählt zu werden und ein paar Urlaubstage mit der Begleitperson im Luxushotel verbringen zu können; volle Gage inklusive) durchzuziehen...

Wir sind gespannt, ob die Kandidaten ihren Rollen treu bleiben werden - oder ob der unumgängliche Lagerkoller noch so einige Masken zum Fallen bringen wird. Genau das ist ja das Schöne an der Show: Dass sich das Blatt jederzeit noch wenden kann!