Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

LG V50 ThinQ 5G vorgestellt

27.02.2019 - Auch neu: LG G8 ThinQ, G8s ThinQ, Q60, K50, K40

  • Das LG V50 ThinQ 5G ist das erste 5G-Smartphone der Koreaner © LG

    Das LG V50 ThinQ 5G ist das erste 5G-Smartphone der Koreaner © LG Electronics

LG Electronics hat auf dem Mobile World Congress (MWC) gleich eine ganze Phalanx neuer Smartphones veröffentlicht. Neben den Flaggschiff-Modellen LG V50 ThinQ 5G, G8 ThinQ und G8s ThinQ gibt es mit dem LG Q60 auch Zuwachs in der Mittelklasse. Das neue LG K50 und K40 bedienen dagegen das Einsteigersegment.

Hier Dein Smartphone bei Vodafone bestellen

Natürlich ist bei LG auch der 4G-Nachfolgestandard 5G ein Thema. Im Center de Convencions Internacional de Barcelona (CCIB) wurde deshalb auch das erste Smartphone der Koreaner präsentiert, das die neue Mobilfunk-Technologie unterstützt: das LG V50 ThinQ 5G.

LG V50 ThinQ 5G

Mit dem Dual Screen wird das LG V50 ThinQ z.B. im Handumdrehen zur Gaming-Konsole © LG ElectronicsMit dem Dual Screen wird das LG V50 ThinQ z.B. im Handumdrehen zur Gaming-Konsole © LG ElectronicsDas LG V50 ThinQ 5G soll nicht nur ein schnelleres Surfen im Internet ermöglichen, sondern bietet eine Reihe von Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell LG V40 ThinQ. Das 6,4 Zoll große OLED-Display hat eine Quad-HD-plus-Auflösung und ein Seitenverhältnis von 19,5:9.

Als optionales Zubehör bietet LG den Dual Screen an. Der zweite Bildschirm wurde im Design einer Schutzhülle konzipiert, die sich aufklappen lässt und somit ein zweites 6,2 Zoll großes OLED-Display enthält. Der zweite Bildschirm und das Display des LG V50 ThinQ 5G können unterschiedliche Inhalte anzeigen, was viele nützliche Anwendungsszenarien ermöglicht.

Auch der Sound wurde verbessert. Mit der integrierten DTS:X-Technologie ermöglicht das LG V50 ThinQ 5G den Nutzern das Erleben von 3D-Surround-Klang. Das neue 5G-Smartphone unterstützt darüber hinaus die aptX- und aptX-HD-Audio-Technologie von Qualcomm für Bluetooth-Kopfhörer.

Die V-Serie von LG ist ja dafür bekannt Bilder und Videos in höchster Qualität aufzunehmen. So ist es auch beim LG V50 ThinQ, das mit der Video Depth Control eine Tiefenschärferegelung für Videos bietet. Durch die Analyse von Entfernung und Tiefe mit der Dual-FOV-Technologie können Benutzer genau das erfassen, was sie sehen.

Das LG V50 ThinQ 5G ist 8,3 Millimeter dick und wiegt 183 Gramm. Zudem erfüllt das Gehäuse den besonders strengen US-Militärstandard MIL-STD-810G. Im ersten 5G-Smartphone von LG ist als Prozessor ein Snapdragon 855 und als Modem ein X50 verbaut. Beide Komponenten kommen von Qualcomm.

Der Akku bietet eine Kapazität von 4.000 Milli-Ampèrestunden (mAh) Akku, der gegenüber dem LG V40 ThinQ ein Plus an 20 Prozent bedeutet. Dazu kommt ein neues Wärmeabfuhrsystem.

LG G8 ThinQ

Das LG G8 ThinQ bietet eine Time-of-Flight-Kamera für bessere Fotos © LG ElectronicsDas LG G8 ThinQ bietet eine Time-of-Flight-Kamera für bessere Fotos © LG ElectronicsEine weitere MWC-Neuheit in der Oberklasse ist das LG G8 ThinQ. Dieses Modell bietet Crystal Sound OLED, eine Audio-Entwicklung, die das Display des Smartphones als Lautsprechermembran nutzt. Dadurch wird ein Frontlautsprecher überflüssig. Der Bildschirm selbst misst 6,1 Zoll in der Diagonalen und bietet eine Quad-HD-plus-Auflösung sowie eine Pixeldichte von 564 ppi.

Eine weitere Innovation im LG G8 ThinQ ist die Venenerkennungs-Technologie der Handfläche. Ermöglicht wird dies durch die Kombination der Time-of-Flight-Z-Kamera und Infrarot-Sensoren. Nach Angaben von LG ist die Hand-ID sicherer als die Erkennung des Fingerabdrucks und identifiziert den Besitzer, indem sie die Form, Dicke und andere individuelle Merkmale der Handvenen erkennt. Dafür muss die entsprechend zur Registrierung benutzte Hand lediglich vor die Frontkamera gehalten werden.

Die Z-Kamera des LG G8 ThinQ soll auch die Sicherheit der Gesichtserkennung erhöhen. Die Kamera misst Infrarot-Strahlen, die von Objekten reflektiert werden, um die Tiefe schneller und genauer zu berechnen als andere Bildsensoren. Da die Z-Kamera Objekte in 3D wahrnimmt, ist es unmöglich das System mit zweidimensionalen Bildern eines Gesichts zu täuschen, da Fotos keine Tiefe haben. Darüber hinaus wird die ToF-Technologie in der LG-Z-Kamera nicht durch Umgebungslicht beeinflusst und somit in ihrer Genauigkeit nicht beeinträchtigt.

Dank der Z-Kamera bietet das LG G8 ThinQ eine erweiterte Gestenerkennung, die bei LG Air Motion heißt. Ohne das Telefon berühren zu müssen können Benutzer Anrufe annehmen oder beenden, Screenshots machen, zwischen Apps wechseln oder die Lautstärke anpassen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kameras, die nur das Motiv und den Hintergrund unterscheiden können, misst die Front-Kamera des LG G8 ThinQ den Abstand zwischen dem Motiv und der Kamera millimetergenau, um die Hintergrundunschärfe mit bis zu 256 Intensitätsstufen für Selfies mit mehr Tiefe zu steuern. Mit einem Bildsensor von 1,22 Nanometern kann das LG G8 ThinQ ein klareres Bild bei noch schnellerem Autofokus erzeugen.

LG G8 ThinQ verfügt über Boombox-Lautsprecher für satten Stereo-Klang. Zudem ist 3D-Surround-Sound auf Basis von DTS:X an Bord. Das LG G8 ThinQ unterstützt darüber hinaus die Master-Quality-Authenticated-Technologie, die für ein komprimiertes, hochauflösendes Audio-Streaming ohne Beeinträchtigung der Klangqualität sorgen soll.

LG G8s ThinQ

Das LG G8s ThinQ hat ein etwas größeres Display als das LG G8 ThinQ © LG ElectronicsDas LG G8s ThinQ hat ein etwas größeres Display als das LG G8 ThinQ © LG ElectronicsVoraussichtlich im zweiten Quartal 2019 wird das LG G8 ThinQ um ein Schwestermodell ergänzt. Das LG G8s ThinQ hat mit 6,2 Zoll ein etwas größeres Display und mit 3.350 mAh einen etwas größeren Akku. Der interne Speicher des LG G8s ThinQ misst 64 oder 128 Gigabyte (GB). Der Arbeitsspeicher ist sechs GB groß.

Besonderen Wert hat LG auf die Foto-Qualitäten des LG G8s ThinQ gelegt. Das Smartphone verfügt über drei Kameras auf der Rückseite mit 13, zwölf und noch einmal zwölf Megapixeln (MP) Auflösung, einen speziellen Nachtaufnahmemodus und eine Low-Light-HDR-Technologie. Selfies nimmt das neue Modell mit einer Auflösung von maximal acht MP auf.

LG Q60

Das LG Q60 ist in der Mittelklasse angesiedelt, bietet aber viele Features des LG G8 ThinQ © LG ElectronicsDas LG Q60 ist in der Mittelklasse angesiedelt, bietet aber viele Features des LG G8 ThinQ © LG ElectronicsIn der Mittelklasse angesiedelt ist das LG Q60. Zusätzlich zu seiner 13-MP-Hauptkamera verfügt dieses neue Smartphone-Modell über drei Kameras auf der Rückseite: Eine 16-MP-Kamera mit Phasenerkennung-Autofokus, eine Fünf-MP-Kamera mit verbessertem Weitwinkel und eine Zwei-MP-Kamera mit Tiefensensor.

Das LG Q60 bietet Funktionen, die auf künstlicher Intelligenz (KI) basieren. Die Kamera erkennt Objekte und empfiehlt den idealen Aufnahmemodus für bestmögliche Ergebnisse. Eine spezielle Taste ermöglicht den sofortigen Zugriff auf den virtuellen Smartphone-Assistenten von Google.

Gesteuert wird das LG Q60 über ein HD-Plus-Display mit einer Diagonalen von 6,26 Zoll. Die Hauptkameras befinden sich in der sogenannten Waterdrop-Notch.

Wie die Modelle der teureren G-Serie bietet das LG Q60 3D-Surround-Sound. Simuliert wird dabei ein 7.1-Kanal-Surround-Sound-System. Der Akku weist eine Kapazität von 3.500 mAh auf.

LG K50

Das LG K50 ist zwar ein Einsteiger-Smartphone, wird aber von einem Zwei-Gigahertz-Prozessor angetrieben © LG ElectronicsDas LG K50 ist zwar ein Einsteiger-Smartphone, wird aber von einem Zwei-Gigahertz-Prozessor angetrieben © LG ElectronicsAußerdem zeigt LG in Barcelona zwei Einsteiger-Smartphones, die einige Features des LG Q60 bieten. Eins davon ist das LG K50, das von einem ungewöhnlich schnellen Zwei-Gigahertz-Octa-Core-Prozessor angetrieben wird. Unterstützt wird die CPU von drei GB Arbeitsspeicher.

Der Bildschirm des LG K50 misst wie beim LG Q60 in der Diagonalen 6,26 Zoll. Das Display im 19,5:9-Format bietet eine HD-Plus-Auflösung. Der 32 GB große interne Speicher kann per microSD-Karte um bis zu zwei Terrabyte (TB) aufgestockt werden.

Fotos schießt das LG K50 mit einer Dual-Kamera, die aus einer 13- sowie einer Zwei-MP-Linse mit Tiefensensor besteht. Die Selfie-Kamera löst mit 13 MP auf.

In dem 161,3 x 77 x 8,7 Millimeter messenden Gehäuse steckt ein 3.500-mAh-Akku. Außerdem erfüllt es den Standard MIL-STD 810G gegen Staub- und Wassereinwirkung. 3D-Surround-Sound, KI-Kamera, Fingerabdruck-Sensor und Google-Assistent-Taste runden die Ausstattung des LG K50 ab.

LG K40

Das Display des LG K40 misst in der Diagonalen 5,7 Zoll und hat ein 18:9-Format © LG ElectronicsDas Display des LG K40 misst in der Diagonalen 5,7 Zoll und hat ein 18:9-Format © LG ElectronicsDas LG K40 ist mit dem LG K50 technisch weitgehend identisch, aber mit 153 x 71,9 x 8,3 Millimetern kleiner als das Schwestermodell. Das Display des LG K40 misst in der Diagonalen 5,7 Zoll und hat ein 18:9-Format. Der Arbeitsspeicher ist lediglich zwei GB groß.

Im Gegensatz zum LG K50 hat das LG K40 nur eine einfache Hauptkamera mit maximal 16 MP Auflösung. Die Frontkamera löst mit acht MP auf, wird jedoch von einem LED-Blitzlicht unterstützt. Der Akku ist 3.000 mAh groß.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren