Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Motorola One Vision

22.05.2019 - Mit Selfie-Kamera in Display-Loch

  • Das Motorola One Vision läuft wie der Vorgänger auf Android One und bekommt drei Jahre lang garantierte Android-Updates ©

    Das Motorola One Vision läuft wie der Vorgänger auf Android One und bekommt drei Jahre lang garantierte Android-Updates © Motorola

  • Die Frontkamera ist innerhalb des Displays des Motorola One Vision untergebracht ©

    Die Frontkamera ist innerhalb des Displays des Motorola One Vision untergebracht © Motorola

  • Die Hauptkamera des Motorola One Vision besteht aus einer 48- und einer Fünf-MP-Linse, während die Selfie-Kamera mit 25 MP auflöst ©

    Die Hauptkamera des Motorola One Vision besteht aus einer 48- und einer Fünf-MP-Linse, während die Selfie-Kamera mit 25 MP auflöst © Motorola

Motorola hat den Nachfolger des Motorola One vorgestellt, der in diesen Tagen für 299 Euro (UVP) auf den deutschen Markt kommt. Das Motorola One Vision läuft ebenso auf Android One, aber im Unterschied zum Vorgänger ist die Selfie-Kamera nicht in einer Notch oberhalb des Bildschirms, sondern in einem Loch direkt im Display untergebracht.

Hier Dein Smartphone bei Vodafone bestellen

Die Hauptkamera des Motorola One Vision besteht aus einer 48- und einer Fünf-MP-Linse, während die Selfie-Kamera mit 25 MP auflöst © MotorolaDie Hauptkamera des Motorola One Vision besteht aus einer 48- und einer Fünf-MP-Linse, während die Selfie-Kamera mit 25 MP auflöst © MotorolaÜberhaupt ist die Fotografie der Schwerpunkt des Motorola One Vision. Die Hauptkamera besteht aus zwei Linsen mit 48 und fünf Megapixeln (MP) Auflösung und verfügt zudem über künstliche Intelligenz und eine Quad-Pixel-Technologie, die gerade bei schlechten Lichtverhältnissen für optimale Bilder sorgen soll.

Die Frontkamera des Motorola One Vision löst mit 25 MP auf. Aufgrund ihrer Unterbringung in einem Loch ermöglicht sie innerhalb des Displays ein Bildschirm-Oberflächen-Verhältnis von über 90 Prozent.

Bildschirm im 21:9-Format

Die IPS-Anzeige des Motorola One Vision selbst misst 6,3 Zoll in der Diagonalen und löst mit 2.520 x 1.080 Pixeln auf. Das entspricht einer Pixeldichte von 432 ppi. Außerdem ist der Bildschirm im 21:9-Format gehalten.

So soll das Motorola One Vision Filme besonders gut abspielen können und dank der verhältnismäßig geringen Breite besser in der Hand liegen. Bei Außenmaßen von 160,1 x 71,2 x 8,7 Millimetern bringt das Smartphone 181 Gramm auf die Waage. Das Gehäuse ist gegen Spritzwasser geschützt und erfüllt den IP52-Standard.

Motorola One Vision mit Android One

Die Frontkamera ist innerhalb des Displays des Motorola One Vision untergebracht © MotorolaDie Frontkamera ist innerhalb des Displays des Motorola One Vision untergebracht © MotorolaNeben den guten Kameras und dem großen Display dürfte das Betriebssystem das hauptsächliche Verkaufsargument für das Motorola One Vision sein. Wie das Motorola One nimmt das neue Modell der Lenovo-Tochterfirma am Android-One-Projekt von Google teil, d.h. es läuft auf unverändertem Stock Android und wird drei Jahre mit Android- und Sicherheits-Updates versorgt.

Zum Start kommt das aktuelle Android 9 (Pie) zum Einsatz. Dank der Update-Garantie wird das Motorola One Vision aber auf jeden Fall Android 11 und gegebenenfalls sogar Android 12 erleben.

Motorola One Vision mit Samsung-Prozessor

Angetrieben wird das Motorola One Vision von einem Exynos 9609 aus dem Hause Samsung. Dieser Prozessor verfügt über acht Rechenkerne mit einer Taktung von bis zu 2,2 Gigahertz und wird von vier Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher unterstützt. Der interne Speicher misst 128 GB und kann per microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden.

Im Internet surft das Motorola One Vision über schnelles WLAN ac oder LTE mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 600 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Außerdem sind Bluetooth 5.0, NFC, GPS und USB Typ C an Bord. Der fest eingebaute Akku hat eine Kapazität von 3.500 Milli-Ampèrestunden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren