Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schiff mit über 150 Menschen kollidiert fast mit Rheinbrücke

12.12.2018 - Rettung in letzter Sekunde: Um Haaresbreite wäre bei Koblenz ein Rheinschiff mit vielen Fahrgästen an Bord mit einem Brückenpfeiler zusammengestoßen. Erst am Vortag hat sich flussaufwärts ein anderes Schiff festgefahren.

  • Zwei Tankschiffe sichern das Kabinenschiff, das manövrierunfähig auf dem Rhein treibt. Foto: Thomas Frey © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwei Tankschiffe sichern das Kabinenschiff, das manövrierunfähig auf dem Rhein treibt. Foto: Thomas Frey © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Rettungskräfte nehmen das Kabinenschiff in Empfang, das manövrierunfähig auf dem Rhein trieb. Foto: Thomas Frey © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Rettungskräfte nehmen das Kabinenschiff in Empfang, das manövrierunfähig auf dem Rhein trieb. Foto: Thomas Frey © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Schiff mit einem Maschinenschaden und 166 Menschen an Bord ist auf dem Rhein beinahe gegen einen Pfeiler der Autobahnbrücke bei Koblenz gekracht.

Das manövrierunfähige Kabinenschiff trieb am Mittwochvormittag mit der Strömung flussabwärts, wie die Wasserschutzpolizei in Koblenz (Rheinland-Pfalz) mitteilte.

Auch die zwei abgelassenen Buganker halfen nicht. «Erst wenige Meter vor einem Brückenpfeiler der Autobahnbrücke Bendorf konnte der Havarist von einem bergfahrenden Tankmotorschiff in Schlepp genommen und gesichert werden», hieß es. Zusammen mit einem weiteren Tankschiff gelang es, das Kabinenschiff an die Kaimauer im Hafen von Bendorf zu bugsieren.

Verletzte gab es laut der Feuerwehr Bendorf nicht. Bei einem der Tankschiffe entstand nach Polizeiangaben leichter Sachschaden. Die Schifffahrt war während des Rettungseinsatzes eine Stunde lang gesperrt. «Die näheren Umstände und die Ursache für den Maschinenausfall werden derzeit ermittelt», teilte die Wasserschutzpolizei mit. Neben ihren Beamten waren das Deutsche Rote Kreuz und mehrere Feuerwehren im Einsatz.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren