Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Es wird grüner

20.09.2019 - Erneuerbare Energien werden für den Strommix wichtiger. Im zweiten Quartal machten sie schon fast die Hälfte des Bedarfs aus.

  • Der Strommix für das Laden von E-Auto wird grüner ©

    Der Strommix für das Laden von E-Auto wird grüner © Renault

SP-X/Wiesbaden. Der Anteil von aus erneuerbaren Energien erzeugtem Strom steigt. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden im zweiten Quartal 2019 in Deutschland 56 Milliarden Kilowattstunden Strom aus umweltfreundlichen Energieträgern erzeugt und ins Stromnetz eingespeist. Das ist ein Anstieg um 6,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Anteil erneuerbarer Energien an der insgesamt eingespeisten Strommenge stieg dadurch von 41 auf 46 Prozent. Der Strombedarf ging um 4,5 Prozent auf 123 Milliarden Kilowattstunden zurück.

Die wichtigsten Energieträger für die Stromproduktion sind Kohle mit einem Anteil von 29 Prozent, Windkraft (20 Prozent), Photovoltaik (13 Prozent) und Kernenergie (12 Prozent. Der Anteil von erneuerbaren Energien im Strommix ist insbesondere für den CO2-freien Betrieb von Elektroautos wichtig. Mit einem Mix von Kohlestrom fahren auch E-Autos nicht CO2-frei.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren