Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Das steckt in Eierlikör

09.04.2020 - Gelb ist er und wird zum Beispiel als Digestif zum Kaffee getrunken: Eierlikör. Was in das süße Getränk hineingemischt werden darf, ist streng geregelt. Süß- und Farbstoffe gehören nicht dazu.

  • Eierlikör hat mindestens 14 Volumenprozent Alkoholgehalt. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eierlikör hat mindestens 14 Volumenprozent Alkoholgehalt. Foto: Robert Günther/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Süß, gelb und cremig: Doch woraus besteht Eierlikör genau? Das fertige Getränk muss mindestens 140 Gramm Eigelb pro Liter enthalten. «Zum Süßen sind nur Zucker oder Honig erlaubt», erklärter Andrea Danitschek von der Verbraucherzentrale Bayern.

Süß- und Farbstoffe sind verboten, Aromastoffe dagegen erlaubt. Der Alkoholgehalt liegt bei mindestens 14 Volumenprozent. Erst seit 2019 ist es laut Spirituosenverordnung erlaubt, Milch und Sahne zuzusetzen. Wer keine Milchprodukte verträgt, sollte beim Kauf von Eierlikör deshalb genau aufs Etikett achten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren