Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

So werden kleine Zahnputzmuffel ausgetrickst

18.12.2018 - Zweimal am Tag und mindestens drei Minuten, so lauten die Empfehlungen deutscher Zahnärzte. Doch die Realität sieht bei vielen Familien anders aus. Die Zeitschrift «Eltern family» gibt Tipps, wie Eltern Streit ums Zähneputzen vermeiden können.

  • In vielen Familien ist das Putzen der Milchzähne ein täglicher Kampf. Feste Rituale und ein spielerischer Ablauf können die Situation entspannen. Foto: Patrick Pleul © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In vielen Familien ist das Putzen der Milchzähne ein täglicher Kampf. Feste Rituale und ein spielerischer Ablauf können die Situation entspannen. Foto: Patrick Pleul © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zweimal täglich Zähneputzen - das lernt jedes Kind. In vielen Familien heißt das aber auch zweimal täglich Theater ums Zähneputzen.

Mit richtigem Theater können Eltern dem Stress entgehen: Ganz kleinen Kindern kann eine Handpuppe die Zähnchen putzen. Wenn sie auf Jagd nach Essenresten geht, ist das viel lustiger als mit Mama oder Papa, rät die Zeitschrift «Eltern family» (Ausgabe 01/2019).

Die Erziehungsexperten empfehlen daneben eine Sticker-Tafel als Putz-Motivator. Für jedes Putzen ohne Meuterei und Beschwerden gibt es einen Aufkleber. Ein möglicher Deal: Mit fünf Stickern verdient sich das Kind eine extralange Gute-Nacht-Geschichte.

Um die vom Zahnarzt empfohlene Putzzeit einzuhalten, kann ein Smartphone zum Einsatz kommen: Der Timer ersetzt die Sanduhr und zählt rückwärts runter: ... 0:03 - 0:02 - 0:01 - 0:00 - geschafft!

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren