Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wellensittiche brauchen Extra-Vitamine

24.10.2018 - Der kleine Snack zwischendurch: Wellensittichen und Papageien sollten regelmäßig Möhren- und Apfelstücke bekommen. Auf diese Weise nehmen sie wichtiges Vitamin-A zu sich, das im Futter nicht ausreichend enthalten ist.

  • Wellensittiche brauchen ebenso wie Papageien zusätzliche Vitamin-A-Gaben - beispielsweise über Karotten. Foto: Andrea Warnecke © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wellensittiche brauchen ebenso wie Papageien zusätzliche Vitamin-A-Gaben - beispielsweise über Karotten. Foto: Andrea Warnecke © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vogelhalter sollten ihren Wellensittichen - ebenso wie Papageien - zusätzliche Vitamin- und Mineralstoffgaben anbieten. Denn die Fütterung mit gängigen Saatenmischungen deckt nicht den Vitamin-A-Bedarf der Vögel, heißt es in der Zeitschrift «Wellensittich & Papageien» (Ausgabe 11/2018).

Vitamin A beeinflusst bei den Tieren das Immunsystem und den Hormonhaushalt sowie die Pigmentierung roter und gelber Federn. Der Mikronährstoff entsteht durch die Umwandlung von Beta-Carotinen. Am meisten davon steckt in Karottensaft, der einmal pro Woche angeboten werden sollte - und zwar zusätzlich zum Wasser in einem separaten Spender und auf keinen Fall in einer Schüssel. Dort könnten die Tiere im Karottensaft baden, was sie rot färbt und das Gefieder verklebt.

Der zusätzliche Schuss Vitamine kann auch mit frischen Möhren, Äpfeln und anderem Grün angeboten werden. Bei gefiederten Suppenkaspern sollten die Halter dran bleiben - auch wenn es 100 Anläufe braucht. Anfangs können sie auch tricksen und die Frischkost gerieben unter die Körnerfutterration mischen. Aus Hygienegründen muss aber jedes Obst und Gemüse nach spätestens vier Stunden wieder entfernt werden.