Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Die neue «Aida Mira»

03.12.2019 - Erstmals seit vielen Jahren hat Aida Cruises mit der «Aida Mira» wieder ein gebrauchtes Schiff in seine Flotte übernommen - und aufwendig umbauen lassen. Dabei gab es einige Probleme.

  • Noch nicht alles fertig: Die «Aida Mira» konnte auf ihrer ersten Reise mit Gästen an Bord nicht auslaufen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Noch nicht alles fertig: Die «Aida Mira» konnte auf ihrer ersten Reise mit Gästen an Bord nicht auslaufen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Ein Kran hievt Baumaterial von der «Aida Mira» - das Schiff konnte seine erste Reise mit Gästen an Bord nicht antreten, weil noch zu viele Bereiche nicht fertiggestellt waren. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche...

    Ein Kran hievt Baumaterial von der «Aida Mira» - das Schiff konnte seine erste Reise mit Gästen an Bord nicht antreten, weil noch zu viele Bereiche nicht fertiggestellt waren. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Erinnert mehr an die klassische Kreuzfahrt vergangener Tage: der Theatersaal auf der «Aida Mira». Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Erinnert mehr an die klassische Kreuzfahrt vergangener Tage: der Theatersaal auf der «Aida Mira». Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das Kreuzfahrtschiff «Aida Mira» im Hafen von Palma de Mallorca. Die Überführungsfahrt nach Südafrika wurde erstmal abgesagt, um alle noch offenen Arbeiten abzuschließen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa -...

    Das Kreuzfahrtschiff «Aida Mira» im Hafen von Palma de Mallorca. Die Überführungsfahrt nach Südafrika wurde erstmal abgesagt, um alle noch offenen Arbeiten abzuschließen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Mit einem kleinen Poolbereich: Blick über das Oberdeck der «Aida Mira». Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mit einem kleinen Poolbereich: Blick über das Oberdeck der «Aida Mira». Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Das Restaurant Buffalo Steakhouse werden Urlauber auf der «Mira» von anderen Aida-Schiffen kennen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Restaurant Buffalo Steakhouse werden Urlauber auf der «Mira» von anderen Aida-Schiffen kennen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Spa-Bereich auf der «Aida Mira» - die Sauna ist kostenlos. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Spa-Bereich auf der «Aida Mira» - die Sauna ist kostenlos. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Mehr Platz: So sieht eine Suite auf der «Aida Mira» aus. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Mehr Platz: So sieht eine Suite auf der «Aida Mira» aus. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Innen-Doppelkabine auf der «Aida Mira» - nur wenige Kabinen des Schiffs haben Balkone. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Innen-Doppelkabine auf der «Aida Mira» - nur wenige Kabinen des Schiffs haben Balkone. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Ein Klassiker bei Aida: das Marktrestaurant. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Klassiker bei Aida: das Marktrestaurant. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Ort für einen Drink: die Aida Bar auf der «Aida Mira». Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ort für einen Drink: die Aida Bar auf der «Aida Mira». Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Restaurant Explorer auf der «Aida Mira»: Hier werden Urlauber am Platz bedient. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Restaurant Explorer auf der «Aida Mira»: Hier werden Urlauber am Platz bedient. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Als «Costa neoRiviera» (im Bild) fuhr die nun umgebaute «Mira» viele Jahre für die Schwestermarke Aida. Foto: Costa Kreuzfahrten/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Als «Costa neoRiviera» (im Bild) fuhr die nun umgebaute «Mira» viele Jahre für die Schwestermarke Aida. Foto: Costa Kreuzfahrten/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Lange Gesichter und wütende Kommentare: So hatten sich die Urlauber ihre Kreuzfahrt auf der «Aida Mira» wohl kaum vorgestellt. Der Neuzugang von Aida Cruises machte zunächst dadurch Schlagzeilen, dass die erste Reise direkt nach der Taufe abgesagt werden musste.

Die Passagiere befanden sich in Palma de Mallorca schon an Bord. Zu viele Bereiche des Schiffs waren nicht in einem Zustand, der zum Auslaufen taugte. Vor allem an den Außenbereichen konnte während des Werftaufenthalts in Genua laut Reederei wegen des schlechten Wetters kaum etwas gemacht werden.

Dann wurde auch die Überführungsfahrt nach Südafrika abgesagt, um alle noch offenen Arbeiten abzuschließen. Die erste Kreuzfahrt soll nun erst am 23. Dezember 2019 starten.

Auch die Überführungsfahrt nach Südafrika wurde anschließend abgesagt, um alle noch offenen Arbeiten abzuschließen. Für Aida Cruises ist es das 14. Flottenmitglied, aber erst das zweite Kreuzfahrtschiff, das gebraucht gekauft wurde: Die «Aida Mira» soll das Selection-Programm ergänzen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren