Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ulmer Basketballer folgen Göttingen ins Top Four

25.10.2020 - Die Basketballer von ratiopharm Ulm stehen neben der BG Göttingen als zweiter Endrunden-Teilnehmer des Pokal-Wettbewerbs der Bundesliga fest.

  • Ulms Trainer Jaka Lakovic reagiert während des Spiels. Foto: Matthias Balk/dpa-Pool/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ulms Trainer Jaka Lakovic reagiert während des Spiels. Foto: Matthias Balk/dpa-Pool/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Durch den Sieg bei den Syntainics MBC Weißenfels haben die Münchner weiterhin die Chance, in das Top-Four-Turnier in der eigenen Halle einzuziehen. Foto: Andreas Gora/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Durch den Sieg bei den Syntainics MBC Weißenfels haben die Münchner weiterhin die Chance, in das Top-Four-Turnier in der eigenen Halle einzuziehen. Foto: Andreas Gora/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sie gewannen ihr Duell mit 80:75 (36:28) gegen s.Oliver Würzburg. Anschließend profitierten sie vom 99:72 (43:29)-Sieg der MHP Riesen Ludwigsburg, die sich gegen Brose Bamberg durchsetzten. Durch dieses Ergebnis kam es zu einem Dreiervergleich in der Gruppe C, in dem die Ulmer das bessere Ende auf ihrer Seite hatten.

Der FC Bayern München hat das vorzeitige Aus indes abgewendet. Nach der Auftaktniederlage gegen medi Bayreuth gewannen die Süddeutschen mit 97:60 (49:28) beim Syntainics MBC Weißenfels. Die Hausherren aus Sachsen-Anhalt waren chancenlos und lagen schon nach dem ersten Viertel mit 14:31 zurück.

Durch den Sieg haben die Münchner weiterhin die Chance, in das Top-Four-Turnier in der eigenen Halle einzuziehen. Allerdings ist ein weiterer Erfolg am Montag gegen Hakro Merlins Crailsheim Pflicht. Gleichzeitig dürfte medi Bayreuth kein Spiel mehr gewinnen. Alternativ würden die Münchner auch weiterkommen, wenn Bayreuth zwar gegen Crailsheim gewinnt, die Bayern aber dank eines weiteren hohen Sieges im Dreiervergleich mit dem MBC und Bayreuth besser abschneiden sollten.

In der Gruppe B hatte der 89:80 (47:36)-Sieg der Fraport Skyliners keine Auswirkungen mehr, denn schon am Samstag hatte die BG Göttingen mit ihrem zweiten Sieg im zweiten Spiel das Ticket für das Top-Four-Turnier gelöst. Am Sonntagabend krönte die BG eine makellose Vorrunden-Bilanz mit einem 123:119 (53:49/108:108)-Erfolg nach Verlängerung gegen die JobStairs Gießen 46ers.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren