Müller: «Sitzen nicht auf dem hohen Ross»

28.03.2018 - Thomas Müller kann die Kritik von Weltmeister- Kollege Toni Kroos nach dem 0:1 der deutschen Fußball- Nationalmannschaft gegen Brasilien nachvollziehen.

  • Thomas Müller kann die Kritik von Toni Kroos nachvollziehen. Foto: Marius Becker © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Thomas Müller kann die Kritik von Toni Kroos nachvollziehen. Foto: Marius Becker © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Ich denke, dass man mit der gesamten Leistung nicht ganz so zufrieden war, und das ist ja auch gut. Wir sitzen nicht auf dem hohen Ross und haben trotzdem große Ziele. Das ist eigentlich eine ganz gute Mischung», sagte der Kapitän des FC Bayern München am Mittwoch in einem Interview von «Sky Sport News HD».

«Wir sind alles Typen, die immer gewinnen wollen. Dementsprechend kann ich schon nachvollziehen, dass die Stimmung nicht unbedingt super war», sagte der 28-Jährige. «Man darf nicht vergessen, dass es auch ein Testspiel war, dass der Trainer auch wichtige Erkenntnisse gesammelt hat. Die werden wir als Team, als Trainerstab, als DFB nutzen und sicherlich mit ins Trainingslager nehmen.» Man habe gewusst, dass man zwei Spiele gegen zwei Topgegner bestreite und wollte eben diesen Testcharakter haben. Auf Müller, Torschütze beim 1:1 gegen Spanien, verzichtete Bundestrainer Joachim Löw dabei.

Kroos hatte nach der Niederlage gegen die Südamerikaner deutlich das Missverhältnis von Wort und Tat bei den Nachrückern um Leroy Sané und Ilkay Gündogan öffentlich angeprangert. «Ich habe von allen mehr erwartet. Aber wenn man die Möglichkeit hat in so einem Spiel, dann kann man hier und da schon eine andere Körpersprache erwarten», sagte der 28-Jährige. Man habe deutlich gesehen, «dass wir doch nicht so gut sind, wie uns immer eingeredet wird oder wie vielleicht auch einige von uns denken».

SessionId: 827d826f-c5bc-4a03-9a36-f65393de71e1 Device-Id: 3149 Authentication: