Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

So funktioniert die EM-Quali 2020 für die DFB-Elf

20.11.2018 - Nach dem enttäuschenden Jahr 2018 geht es 2019 für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit der EM-Qualifikation weiter. In der kommenden Woche erfährt Bundestrainer Joachim Löw in Dublin, gegen welche Teams er den Neuaufbau im kommenden Jahr fortsetzen muss.

  • Die EM 2020 findet in ganz Europa statt. Foto: Facundo Arrizabalaga © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die EM 2020 findet in ganz Europa statt. Foto: Facundo Arrizabalaga © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Premiere der Nations League ist für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft Geschichte.

Sieglos beendete die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw mit dem unglücklichen 2:2 gegen die Niederlande die Gruppe 1 der Liga A auf dem letzten Platz und steigt damit in die B-Liga ab. Bevor es in zwei Jahren die Möglichkeit zur Rückkehr in die höchste Division gibt, stehen die EM-Qualifikation und die Endrunde 2020 an.

Wie läuft die EM-Qualifikation für Deutschland?

Nach dem 2:2 gegen Holland gibt es noch zwei Optionen. Wieder muss Joachim Löw einem anderen Team die Daumen drücken. Gewinnt Portugal am Dienstagabend gegen Polen, ist Deutschland in Topf 1 gesetzt. Dann wird man mit 80 Prozent Wahrscheinlichkeit in eine Sechsergruppe gelost und geht den dicken Brocken wie Spanien, Frankreich, England und Holland aus dem Weg. Holt Polen in Portugal mindestens einen Punkt, ist Deutschland nur in Topf 2. Dann stehen die Chancen auf eine Fünfer- oder Sechsergruppe 50:50 und mindestens ein Top-Gegner wird in der deutschen Gruppe sein.

Wann erfährt Joachim Löw, gegen wen es in der EM-Qualifikation geht?

Die Auslosung findet schon in der kommenden Woche, am 2. Dezember um 12.00 Uhr deutscher Zeit, im Convention Center von Dublin statt. Löw wird dann vor Ort sein - die letzte wichtige Dienstreise im verkorksten WM-Jahr 2018.

Wann wird die EM-Qualifikation gespielt?

Fünf Doppelspieltage sind im internationalen Terminkalender für 2019 reserviert. Im März, Juni, September, Oktober und November stehen die Gruppenspiele an. Spielt Deutschland in einer Sechsergruppe, gibt es nur Pflichtspiele. Wird man einer Fünfergruppe gelost, sind noch zwei Termine für Testspiele frei.

Wer qualifiziert sich für die EM?

Der Modus ist einfach. Alle Gruppensieger und alle Gruppenzweiten schaffen den Sprung zur EM-Endrunde 2020. Damit sind dann 20 der 24 Tickets für die EM-Endrunde vergeben. Die Gruppenauslosung findet am 1. Dezember 2019 statt, obwohl dann vier Turnierstarter noch gar nicht feststehen.

Was hat es mit den Playoffs auf sich?

Bei diesen Ausscheidungsspielen werden vom 26. bis 31. März 2020 die vier verbliebenen Tickets vergeben. Startberechtigt sind die Sieger der jeweils vier Gruppen aus den Ligen A bis D der Nations League. Haben diese Teams schon über die normale Qualifikation ihr EM-Ticket gesichert, geht das Startrecht an das nächstbeste noch nicht qualifizierte Team der jeweiligen Liga über. Haben alle Mannschaften einer Liga die EM schon erreicht, können Teams aus der tieferen Liga an den Playoffs teilnehmen. So werden zum Beispiel nach derzeitigem Stand aus der schwächsten Liga D Georgien, Weißrussland, Mazedonien und Kosovo oder Aserbaidschan einen EM-Starter ausspielen.

Wann und wo wird die EM gespielt?

Die Endrunde findet vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 in zwölf Ländern statt. Eröffnungsort ist Rom, beide Halbfinals und das Endspiel finden in London statt. München ist als deutscher Spielort Gastgeber für drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale.

Was hat es mit dem Nations-League-Finale auf sich?

Dieses Turnier hat mit der EM nichts zu tun. Vom 5. bis 9. Juni 2019 spielen die Sieger der vier Gruppen der A-Liga - Portugal, England, die Niederlande und die Schweiz - in Porto und Guimaraes den Sieger des neuen Wettbewerbs aus. Der Gewinner erhält einen Silber-Pokal und eine Prämie von sechs Millionen Euro.

Wie geht es für Deutschland in der Nations League weiter?

Von September bis November 2020 findet die nächste Gruppenphase des Wettbewerbs statt. Die DFB-Elf wird dann in eine Dreiergruppe in der Liga B gelost. Als Erster würde man wieder in die A-Liga aufsteigen, als Letzter in die C-Liga absteigen. Die möglichen Gegner sind: Kroatien, Polen, Island, Österreich, Tschechien, Wales, Russland oder Schweden, Schottland oder Israel, Finnland, Norwegen und Serbien oder Rumänien.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren