Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ex-Nationalspieler Jung muss Wolfsburg verlassen

21.04.2019 - Bei Eintracht Frankfurt ist Sebastian Jung vor fünf Jahren zum Nationalspieler aufgestiegen. Beim VfL Wolfsburg wird sein Vertrag nach dieser Saison nicht mehr verlängert.

  • Trägt nächste Saison nicht mehr das VfL-Trikot: Sebastian Jung. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Trägt nächste Saison nicht mehr das VfL-Trikot: Sebastian Jung. Foto: Peter Steffen © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wenn beide Vereine am Montagabend (20.30 Uhr/Eurosport Player) in der Fußball-Bundesliga gegeneinander spielen, kann der 28 Jahre alte Rechtsverteidiger bestenfalls mit einem Platz auf der Ersatzbank rechnen.

«Für mich ist es wichtig, dass ich Fußball spielen kann», sagte Jung vor diesem Spiel in mehreren Medien-Interviews. «Im Sommer werden sich neue Türen öffnen. Ich würde sehr gerne in Deutschland bleiben.»

2014 wechselte der gebürtige Hesse von der Eintracht zu den «Wölfen». Im Februar 2016 zog er sich in einem Champions-League-Spiel bei AA Gent einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Seitdem hat Jung nur noch zwei Bundesligaspiele für den VfL bestritten. Dass er sich nach der Saison einen neuen Verein suchen muss, sei «nicht überraschend».

Kontakt zur Eintracht hat er nach eigenen Angaben aktuell nicht. Als Fehler bezeichnet er seinen Wechsel nach Wolfsburg aber auch nicht. «Ich schaue trotzdem auf eine schöne Zeit zurück, gerade am Anfang, mit dem Pokalsieg und der Vizemeisterschaft», sagte Jung. «Nach der Relegation geht es jetzt ja wieder bergauf. Dann kann ich das Kapitel im Sommer auch mit einem guten Gefühl schließen.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren