Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

G2 Esports und Rogue an Spitze der europäischen LoL-Liga LEC

24.01.2021 - G2 Esports kann sich in der LEC beweisen: Der Titelverteidiger setzt sich in allen Spielen der ersten Woche klar durch - wenn auch nicht so sauber wie erwartet. Neben G2 sitzt allerdings noch ein weiteres Team an der Spitze der Tabelle.

  • G2 Esports scheint seinen Erwartungen in der Sommersaison der LEC gerecht zu werden. Foto: Riot Games/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    G2 Esports scheint seinen Erwartungen in der Sommersaison der LEC gerecht zu werden. Foto: Riot Games/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

An den ersten drei Spieltagen der europäischen League-of-Legends-Liga LEC haben sich zwei Favoriten herauskristallisiert. Neben Titelverteidiger G2 Esports konnte auch Rogue alle Begegnungen der ersten Woche gewinnen.

Beide Teams siegten jeweils gegen Excel und SK Gaming. Rogue konnte außerdem gegen Fnatic und G2 gegen MAD Lions gewinnen.

Vor allem das neue «Superteam» von G2 um Neuzugang Martin «Rekkles» Larsson wurde damit den Erwartungen gerecht. So zum Beispiel im dritten Spiel gegen Excel, das G2 mit dominanten Teamkämpfen gewinnen konnte - obwohl die Gegner stark gegenhalten konnten.

«Heute habe ich geschwitzt», sagte G2s Trainer Fabian «Grabbz» Lohmann im Interview nach dem Spiel am Sonntag. «Jedes Spiel war nicht sehr sauber. Aber wir hatten auch nicht so viel Trainingszeit und so sind wir trotzdem recht glücklich mit dem 3:0.» Nun könne man entspannter auf den Rest der Saison blocken.

Rekkles habe eine sehr andere Persönlichkeit als sein Vorgänger Luka «Perkz» Perković, sagte Grabbz. «Perkz ist eine sehr starke Persönlichkeit, was bedeutet, dass er sehr viel Verantwortung übernommen hat, viele Ansagen gemacht hat und es auf sich nahm, die Richtung vorzugeben. Rekkles hingegen nimmt sich etwas mehr zurück und alle anderen können ein wenig mehr beitragen.»

Darüber hinaus ging kein Team sieglos aus der «Superweek». Nach G2 und Fnatic folgt Misfits mit zwei Siegen und einer Niederlage auf dem dritten Platz. Die verbliebenen sieben Teams teilen sich die vierte Position in der Tabelle mit einer Bilanz von 1:2.

Mit deutlichen Startschwierigkeiten hatte Fnatic zu kämpfen. Mit dem neu zusammengestellten Team um den Deutschen Elias «Upset» Lipp gelang am Wochenende nur ein Sieg gegen Schalke 04 Esports.

«Es fühlt sich immer schlecht an, mit Niederlagen anzufangen», sagte Fnatics Midlaner Yasin «Nisqy» Dinçer im Interview nach dem dritten Match. «Aber ich war nie besorgt, weil ich weiß, dass wir gut sind. Es muss nur als Team Klick machen. Für mich ist das nur eine Frage der Zeit und ich denke, dieser Sieg zeigt den Leuten, dass wir als Team sehr stark sein werden.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren