Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Deutsche Segler mit zweimal Bronze auf Platz 14

12.08.2018 - Deutschlands Segler haben die Weltmeisterschaften in den zehn olympischen Klassen vor Aarhus/Dänemark auf Platz 14 in der Nationenwertung abgeschlossen. Bei den Titelkämpfen waren 1.400 Segler aus 85 Ländern am Start.

  • Im Medaillenfinale der besten Zehn holt Lasersegler Philipp Buhl Bronze. Foto: Carsten Rehder © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Im Medaillenfinale der besten Zehn holt Lasersegler Philipp Buhl Bronze. Foto: Carsten Rehder © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Lasersegler Philipp Buhl (Sonthofen) und die junge Kieler 49er-Crew Tim Fischer/Fabian Graf hatten jeweils Bronze gewonnen. Die Olympia-Dritten Erik Heil/Thomas Plößel verpassten bei den 49ern als Vierte eine Medaille.

Beste Nation war die Niederlande. Die «fliegenden Holländer» um Doppel-Olympiasieger und Doppelweltmeister Dorian van Rijsselberge sicherten sich drei Titel, zweimal Silber und eine Bronzemedaille. Keine andere Nation konnte in der Bucht vor Aarhus mehr als einen WM-Titel gewinnen.

Die elftägigen Welttitelkämpfe gingen ohne Wettfahrt zu Ende. Flaute und Regen verhinderten das vorgesehene Nacra-17-Finale. Weltmeister wurden die Italiener Ruggero Tita und Caterina Banti, die nach 13 Wettfahrten am Vortag geführt hatten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren