Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mobiles Netz in der Bahn bleibt weiter schlecht

14.12.2018 - Auf Mobilfunk wollen viele Reisende auch im Zug nicht verzichten. Allerdings ist eine gute Verbindung immer noch selten. Lediglich die Telekom sorgt für kleine Verbesserungen.

  • Mobiles Netz im Zug ist immer noch ein heikles Thema. Reisende müssen sich nach wie vor mit einer niedrigen Übertragungsgeschwindigkeit und einem lahmen Rufaufbau abfinden. Foto: Arno Burgi © dpa - Deutsche Presse-Agentur...

    Mobiles Netz im Zug ist immer noch ein heikles Thema. Reisende müssen sich nach wie vor mit einer niedrigen Übertragungsgeschwindigkeit und einem lahmen Rufaufbau abfinden. Foto: Arno Burgi © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wer unterwegs im Zug ins Netz will oder gar Videos streamen möchte, hat es weiter schwer. Das geht aus dem aktuellen Netztest 2019 der Fachzeitschrift «Connect» (1/2019) hervor.

Demnach konnte kein Anbieter die Versorgung im Vergleich zum Vorjahr nennenswert verbessern. Das Urteil lautet weiterhin: Beim Internet im Zug bleibt in Deutschland noch viel zu tun. Kleine Verbesserungen gibt es lediglich im Netz der Telekom, so die Prüfer.

Der Bonner Konzern konnte so Konkurrent und Vorjahressieger Vodafone leicht überholen. Telefonica landete auf Rang drei. Ruhm gebührt allerdings auch dem Sieger nicht. Mobilfunknutzer müssen sich beim Reisen in Zügen weiter mit mageren Erfolgsquoten beim Aufruf von Internetseiten und Videostreams begnügen, auch die Übertragungsgeschwindigkeit ist eher langsam. Auf der Schiene leiden außerdem Sprachqualität und Verbindungsstabilität. Die Dauer des Rufaufbaus steigt massiv an.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren