Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Druckerpatronen nachkaufen oder nachfüllen?

07.02.2019 - Wer einen Drucker besitzt, sieht sich früher oder später mit leeren Tintenpatronen konfrontiert. Eins steht dann fest: Ersatz vom Hersteller kann ganz schön teuer werden. Lässt sich nicht einfach mit Patronen anderer Anbieter oder mit Nachfüllen viel Geld sparen?

  • Schwierige Operation, teils mit Spritze: Das Nachfüllen in Eigenregie ist nur begrenzt empfehlenswert. Foto: Franziska Gabbert © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Schwierige Operation, teils mit Spritze: Das Nachfüllen in Eigenregie ist nur begrenzt empfehlenswert. Foto: Franziska Gabbert © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Chip des Anstoßes: Anhand des kleinen Elektronikbauteils an den Patronen können Druckerhersteller erkennen, ob eigene oder fremde Produkte eingesetzt sind. Foto: Andrea Warnecke © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Chip des Anstoßes: Anhand des kleinen Elektronikbauteils an den Patronen können Druckerhersteller erkennen, ob eigene oder fremde Produkte eingesetzt sind. Foto: Andrea Warnecke © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Rudolf Opitz ist Redakteur beim «c't»-Fachmagazin. Foto: Melissa Ransom/Heise Verlag © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Rudolf Opitz ist Redakteur beim «c't»-Fachmagazin. Foto: Melissa Ransom/Heise Verlag © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

  • Die für den Farbdruck wichtigen drei Grundfarben Gelb, Magenta und Cyan. Manche Drucker haben neben dem normalen Schwarz auch noch eine Extrapatrone mit einem sogenannten Fotoschwarz. Foto: Andrea Warnecke © dpa - Deutsche...

    Die für den Farbdruck wichtigen drei Grundfarben Gelb, Magenta und Cyan. Manche Drucker haben neben dem normalen Schwarz auch noch eine Extrapatrone mit einem sogenannten Fotoschwarz. Foto: Andrea Warnecke © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Erst meckert der Drucker und fordert neue Tinte. Wer das ignoriert, hat irgendwann unschöne Streifen im Druckbild. Dann wird es höchste Zeit, neue Patronen zu kaufen oder die alten nachzufüllen. Denn die empfindlichen Druckköpfe können bei Druckversuchen ohne Tinte zerstört werden.

«Vom Nachfüllen rate ich außer bei sehr alten Druckern generell ab», sagt Rudolf Opitz vom «c't»-Fachmagazin. Der Vorgang sei je nach Patrone sehr kompliziert. «Besser ist es, eine wiederbefüllte Patrone im Fachgeschäft zu kaufen. Hier kann man sich Rat holen, nicht funktionierende Patronen reklamieren und Leerpatronen zurückgeben.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren