Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Mit Tigernase und Haiflosse

17.02.2020 - Kia wird in Genf den neuen Sorento enthüllen. Jetzt gibt es erste offizielle Bilder von außen und innen.

  • Der Kia Sorento hat sich in seiner Neuauflage optisch im Vergleich zum Vorgänger stark verändert ©

    Der Kia Sorento hat sich in seiner Neuauflage optisch im Vergleich zum Vorgänger stark verändert © Kia

  • Markant am neuen Sorento-Design sind die Finnen in den hinteren Dreiecksfenstern  ©

    Markant am neuen Sorento-Design sind die Finnen in den hinteren Dreiecksfenstern © Kia

  • Das Interieur des neuen Sorento wirkt deutlich nobler als bei den Vorgängern  ©

    Das Interieur des neuen Sorento wirkt deutlich nobler als bei den Vorgängern © Kia

  • Analoge Instrumente haben bei neuen Kia Sorento ausgedient ©

    Analoge Instrumente haben bei neuen Kia Sorento ausgedient © Kia

SP-X/Köln. Auf dem Genfer Autosalon (5. bis 15. März) debütiert die Neuauflage des Kia Sorento. Erste Bilder zeigen einen stattlichen SUV, mit mächtigen Luftöffnungen in der Front. Besonders auffällig ist der obere Tigernasen-Kühlergrill mit Kaskaden-Gitter, der dank Chromeinrahmung mit den schmalen LED-Scheinwerfern eine optische Einheit bildet. Auch in den Flanken bietet der Allradler diversen Chromschmuck sowie als besonderen Akzent im hinteren seitlichen Dreiecksfenster eine kleine Haifischflosse.  

Innen hat sich ebenfalls viel verändert. Das Kombiinstrument hinterm Lenkrad besteht aus einem Display mit 12,3-Zoll-Bildschirmdiagonale. Zentral im Armaturenbrett befindet sich zudem der 10,25 Zoll große Touchscreen des Infotainmentsystems. Die Mittelkonsole verzichtet auf Brems- oder Schalthebel, gestartet wird per Knopfdruck. Für die Bedienung des vermutlich achtstufigen Automatikgetriebes gibt es einen Drehschalter. Viel Chrom, schwarze Hochglanzflächen, LED-Ambientelichter und eine zweifarbige Lederausstattung sorgen zudem für ein insgesamt recht edles Ambiente.

Als Antriebe sind unter anderem ein 1,6-Liter-Benziner und ein 2,2-Liter-Diesel vorgesehen. Außerdem wird es elektrifizierte Varianten geben. Neben einem klassischen Hybrid wird der Sorento auch als Plug-in-Hybrid mit Steckdosenanschluss zu haben sein. Wie bisher dürfte es die Neuauflage auf rund 4,80 Meter Länge bringen und fünf oder sieben Sitzplätze bieten. Preise für den vermutlich noch in der zweiten Hälfte 2020 verfügbaren Sorento wurden noch nicht genannt, dürften sich jedoch in der Nähe des Vorgängers und damit um 40.000 Euro bewegen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren