Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Reichlich Kohle für Entwürfe

16.08.2019 - Kein Preis und kein Name, dafür nur Skizzen – aber egal: Die wenigen Exemplare des neuen McLaren-Roadsters dürften bald verkauft sein, auch wenn die Fahrzeuge erst Ende 2020 produziert werden.

  • Im Rahmen des Pebble Beach Concours stellt die britische Sportwagenschmiede McLaren erste Designentwürfe eines neuen Roadsters vor ©

    Im Rahmen des Pebble Beach Concours stellt die britische Sportwagenschmiede McLaren erste Designentwürfe eines neuen Roadsters vor © Mclaren

SP-X/Monterey. Im Rahmen des Pebble Beach Concours stellt die britische Sportwagenschmiede McLaren erste Designentwürfe eines neuen Roadsters vor. Das Fahrzeug soll Ende 2020 auf den Markt kommen und preislich zwischen einem McLaren Senna (ca. 920.000 Euro) und einem Speedtail (ca. 2.400.000 Euro) liegen. Interessierte Kunden können im Anschluss an die Präsentation ihre Bestellung tätigen, um sich so mindestens ein Fahrzeug des auf 399 Einheiten limitierten Supersportwagens zu sichern.

Der noch namenlose Roadster will mit klassischen Proportionen, schwungvoller Linienführung und aufwändigen Türen überzeugen. Das aus Carbon gefertigte Fahrzeug soll das leichteste sein, das McLaren je gebaut hat. Eine Triebwerksvariante des im Senna-Modell verbauten V8 soll für standesgemäßen Vortrieb sorgen. Der turboaufgeladene V8-Twin-Motor leistet dort 588 kW/800 PS. Der Standardspurt gelingt in 2,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 335 km/h.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren