Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Von der Kreuzfahrt bis Teneriffa: Neue Angebote für Urlauber

01.04.2021 - Kreuzfahrten nur für Geimpfte, zwei neue Flussschiffe und die Wiedereröffnung einer faszinierenden Vulkanhöhle: Diese drei Neuigkeiten gibt es für Urlauberinnen und Urlauber.

  • Die «Celebrity Apex» ist der jüngste Neubau von Celebrity Cruises. Das Schiff fährt im Sommer 2021 im östlichen Mittelmeer. Foto: Michel Verdure/Celebrity Cruises/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die «Celebrity Apex» ist der jüngste Neubau von Celebrity Cruises. Das Schiff fährt im Sommer 2021 im östlichen Mittelmeer. Foto: Michel Verdure/Celebrity Cruises/dpa-tmn © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für Geimpfte: «Celebrity Apex» fährt im Sommer im Mittelmeer

Das neue Kreuzfahrtschiff «Celebrity Apex» wird im Sommer 2021 im östlichen Mittelmeer unterwegs sein und nur geimpfte Erwachsene an Bord nehmen. Vom 19. Juni bis September wird das Schiff auf einwöchigen Seereisen von Athen aus Häfen in Griechenland, Zypern und Israel ansteuern, wie die US-Reederei Celebrity Cruises mitteilte. Alle Passagiere im Alter über 18 Jahren müssen gegen das Coronavirus geimpft sein. Wer jünger als 18 ist, braucht einen negativen PCR-Test. Die «Celebrity Apex» mit Platz für 2910 Passagiere ist ein Schwesterschiff der «Celebrity Edge».

Flusskreuzfahrt: Zwei neue Schiffe für Viva Cruises

Bei Viva Cruises gehen im Jahr 2022 zwei Flussschiff-Neubauten an den Start. Die «Viva One» werde ab April 2022 vom Heimathafen Düsseldorf aus auf Rhein und Mosel unterwegs sein, teilte der Reiseveranstalter mit. Platz bietet das Schiff für insgesamt 176 Passagiere. Auf der Donau werde ab Juli 2022 die «Viva Two» mit drei Restaurants an Bord eingesetzt. Viva Cruises ist der deutsche Veranstalter der Schweizer Reederei Scylla AG. Insgesamt werden im kommenden Jahr sieben Schiffe für den Anbieter fahren.

Vulkanröhre auf Teneriffa wieder für Besucher offen

Auf Teneriffa können Urlauber die Vulkanhöhle Cuenva del Viento nach Monaten der Schließung nun wieder besichtigen. Darauf macht das spanische Fremdenverkehrsamt aufmerksam. Die geführte Besichtigung der Höhle inklusive An- und Abfahrt vom Besucherzentrum aus und mit einem Fußmarsch zum Höhlensystem dauert drei Stunden. Für das Innere der Höhle sind rund 45 Minuten vorgesehen. Dabei können 250 Meter der beeindruckenden Lavahöhle besichtigt werden. Derzeit gibt es eine Reisewarnung für die Kanarischen Inseln. Im Winter 2020/21 waren die Inseln jedoch eines der wenigen Sonnenziele, die noch von Urlaubern besucht wurden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren