Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Was tun, wenn der Hund am Kind schnuppern will?

18.03.2019 - Interessante Gerüche verführen Hunde dazu, schnurstracks auf Kinder zuzulaufen. In so einem Schreckmoment reißen Kinder oft die Arme hoch. Was eine Hundetrainerin rät:

  • Feine Hundenasen sind auch an Kinderhänden interessiert. Das erschreckt die Kleinen meist. Foto: Boris Roessler © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Feine Hundenasen sind auch an Kinderhänden interessiert. Das erschreckt die Kleinen meist. Foto: Boris Roessler © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für einen Hund riechen Kinderfinger oft lecker nach Wurstbrot, und manchmal kleben noch Krümel dran. Kein Wunder, dass Hunde auf der Straße gern an kleinen Kinderhändchen schnuppern wollen.

Panisch heben die Kinder dann meist die Arme über den Kopf. Doch das animiere einen Hund zum Springen und Tollen, warnt Hundetrainerin Inga Benecke in der Zeitschrift «Dogs» (Ausgabe 2/2019). Besser sei es, die Arme zu verschränken oder die Hände in die Jackentaschen zu stecken. «Das zeigt dem Hund: Das Spiel ist aus», erklärt Benecke.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren