Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dutzende Senioren von falschen Polizisten abgezockt

12.11.2018 - Mannheim/Heidelberg (dpa/lsw) - Ein Mann und eine Frau sollen als falsche Polizisten Dutzende Senioren in mehreren Bundesländern um ihr Erspartes gebracht haben. Die beiden 21-Jährigen trieben nach Angaben der Polizei vom Montag zwischen April und Juli mit weiteren Verdächtigen als vermeintliche Beamte in Weinheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis ihr Unwesen. Auch in Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern waren sie demnach aktiv. Dabei erbeuteten sie mehr als 100 000 Euro. Gegen den Mann wurde bereits Anklage erhoben; gegen die Frau wird noch weiter ermittelt.

  • Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Beide werden des gewerbsmäßigen Bandenbetruges beschuldigt. Sie gehörten den Angaben zufolge zu einer von der Türkei aus agierenden Gruppe, die nur ältere und vorwiegend weibliche Opfer mit gefälschten Telefonanschlussnummern kontaktierte. Dabei erscheint die Polizei-Notrufnummer 110 auf dem Display. Die Polizei weist darauf hin, dass sie selbst niemals mit dieser Nummer anruft.

Den Opfern wurde weisgemacht, dass sie wegen eines geplanten Einbruchs Geld und Schmuck bis zur Festnahme der Täter vorübergehend durch die Polizei sicherstellen lassen sollten. Viele gaben den Betrügern demnach Geld, Schmuck und EC-Karten samt Geheimzahl.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren