Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Millionenschaden nach Großbrand bei Celle befürchtet

14.02.2019 - Hambühren (dpa/lni) - Nach dem Großbrand auf einem Recyclinghof bei Celle befürchtet das betroffene Unternehmen einen hohen Schaden. «Wir rechnen mit etwa einer Million Euro», sagte der Sicherheitsbeauftragte der Entsorgungsfirma, Harrie van der Kruijs, am Donnerstag. Der Betrieb sei mittlerweile aber wieder aufgenommen. «Die Löscharbeiten sind seit Mittwochabend beendet», sagte ein Feuerwehrsprecher. Mitarbeiter des Recyclinghofs seien aufgefordert, die Brandstelle regelmäßig zu kontrollieren, um ein erneutes Auflodern der Flammen zu verhindern.

  • Millionenschaden nach Großbrand bei Celle befürchtet. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Millionenschaden nach Großbrand bei Celle befürchtet. Foto: Friso Gentsch/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Feuer in Hambühren (Landkreis Celle) war am Montag in einer Lagerhalle ausgebrochen und auf eine zweite übergesprungen. Darin waren gepresstes Altplastik und Altpapier gelagert. Am Dienstag war der fast schon gelöschte Brand erneut entflammt. Wegen des dichten Rauchs waren Anwohner aufgerufen worden, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Die hauptsächlich betroffene Lagerhalle wurde durch den Brand zerstört. Die zweite, direkt angrenzende Halle ist nach Angaben der Polizei einsturzgefährdet. «Möglicherweise müssen Teile des Gebäudes entfernt werden», sagte eine Sprecherin. Die Ursache für das Großfeuer ist weiter unklar. Erst in der kommenden Woche können Brandermittler der Polizei ihre Arbeit aufnehmen. Verletzt wurde durch das Feuer niemand.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren