Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Standortsuche für Batteriefabrik mit indischem Partner

15.02.2019 - Erfurt/Neu Delhi (dpa/th) - Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien in Hermsdorf will die Partnerschaft mit einer indischen Firma ausbauen. Neben einer bestehenden Gemeinschaftsfirma im indischen Pune, die Komponenten für Brennstoffzellen herstellt, werde eine Investition in Thüringen geprüft, teilte das Wirtschaftsministerium mit. Das sehe eine Vereinbarung vor, die während einer mehrtägigen Indienreise einer Thüringer Delegation mit Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) geschlossen wurde.

  • Wolfgang Tiefensee (SPD), Wirtschaftsminister von Thüringen, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wolfgang Tiefensee (SPD), Wirtschaftsminister von Thüringen, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Patrick Pleul/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei dem Projekt des Fraunhofer-Instituts und der indischen Firma Mayur REnergy Solutions Inc. gehe es um einen möglichen Produktionsstandort für Batterien in Thüringen. Nach Ministeriumsangaben wurden während der Reise insgesamt drei Kooperationsvereinbarungen abgeschlossen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren