Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Audi-Beschäftigte in Neckarsulm fordern SUV-Modell

13.12.2018 - Neckarsulm (dpa) - Die Audi-Beschäftigten in Neckarsulm fordern vom neuen Vorstandschef Bram Schot die Produktion eines SUV-Modells in ihrem Werk. Die Nachfrage in den Segmenten habe sich verschoben, der Marktanteil der dort gebauten Limousinen und Kombis schrumpfe - «das macht sich bei uns am Standort immer deutlicher bemerkbar», sagte der Neckarsulmer Betriebsratschef Rolf Klotz am Donnerstag auf einer Betriebsversammlung.

  • Das Audi-Logo ist an einer Ladestation für Elektrofahrzeuge vor dem Audi Forum in Neckarsulm zu sehen. Foto: Christoph Schmidt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Audi-Logo ist an einer Ladestation für Elektrofahrzeuge vor dem Audi Forum in Neckarsulm zu sehen. Foto: Christoph Schmidt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Außerdem müsse Schot dafür sorgen, dass Audi die für viele Modelle immer noch ausstehende Zulassung nach dem neuen Abgasmessverfahren WLTP rasch bekomme und dass alle Kräfte darauf gebündelt werden. In der Belegschaft gebe es sorgenvolle Blicke und auch Kritik.

In Neckarsulm laufen die Oberklassemodelle A8, A6, A5 Cabrio, A4 und R8 vom Band - aber weiterhin ohne das komplette Motorenangebot. Die eigentlich ab Februar geplante Nachtschicht in der Produktion des A6 werde wegen der Marktlage ausgebremst, sagte Klotz. Wegen der Nachtzuschläge schmerze das manchen Kollegen. Immerhin gebe es aber keine Ausfallschichten, und nach 2019 würden in Neckarsulm auch Batterien für Elektroautos montiert.

Schot sagte nach Angaben des Betriebsrats, die Herausforderungen würden nicht kleiner, sondern größer. Audi müsse neu ausgerichtet, die Marke müsse geschärft werden. Der Vorstand wolle den Kulturwandel forcieren, den Kernmarkt China stärken und maßgebliche Zukunftstechnologien treiben.

Audi beschäftigt im württembergischen Neckarsulm 17 000, in Ingolstadt 44 000 Mitarbeiter.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren