Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

DGB: Neue Landesregierung muss kräftig investieren

26.02.2021 - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert von der künftigen baden-württembergischen Landesregierung ein milliardenschweres Investitionsprogramm. Sie müsse unverzüglich eine Investitionsoffensive starten, in die öffentliche Daseinsvorsorge, in die nachhaltige Mobilität, gesunde Krankenhäuser und leistbare Wohnungen genauso wie in den sozial-ökologischen Umbau der Wirtschaft, sagte DGB-Landeschef Martin Kunzmann am Freitag in Stuttgart. «Das ist mit der Politik einer schwarzen Null nicht zu machen.» Am 14. März ist in Baden-Württemberg Landtagswahl.

  • Fahnen des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) wehen vor dem blauen Himmel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Fahnen des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) wehen vor dem blauen Himmel. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zugleich forderte der Gewerkschafter, dass die Politik mehr gegen die soziale Spaltung der Gesellschaft unternehmen müsse. Die Corona-Pandemie habe sie in einer beängstigenden Weise vertieft. «Arbeitslose, prekär Beschäftigte und Soloselbstständige haben besonders gelitten. Für Frauen und Alleinerziehende waren die Lockdowns besonders belastend.»

SPD-Landeschef Andreas Stoch sagte, der Wandel werde nur gemeinsam mit den Beschäftigten geschafft. «Gerade auch in Bezug auf die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie müssen wir alle Akteure an einen Tisch bringen, um gemeinsam mittel- und langfristig Lösungen zu erarbeiten.» Und Grünen-Landeschef Oliver Hildenbrand fügte hinzu: «Wir müssen den sozial-ökologischen Wandel politisch gestalten und ihn zu einem dreifachen Erfolg machen – für die Unternehmen, für die Beschäftigten und für das Klima.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren