Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dritter Sieg in Serie: KSC schlägt Holstein Kiel

17.01.2021 - Der Karlsruher SC setzt seine Erfolgsserie fort und beendet gleichzeitig den Kieler Freudenrausch. Drei Verteidiger treffen für die Badener. Trainer Christian Eichner zeigt sich hinterher kritisch.

  • Karlsruhes Robin Bormuth (2.v.l.) bejubelt seinen Treffer zum 3:2 für den KSC. Foto: Frank Molter/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Karlsruhes Robin Bormuth (2.v.l.) bejubelt seinen Treffer zum 3:2 für den KSC. Foto: Frank Molter/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Profis des Karlsruher SC fielen sich wahlweise erleichtert in die Arme oder einfach nur erschöpft zu Boden. Dank eines großen Kraftakts haben die Badener in der 2. Fußball-Bundesliga ihren dritten Sieg in Serie gefeiert und Gegner Holstein Kiel unsanft aus dessen DFB-Pokal-Rausch gegen den FC Bayern München gerissen. Vier Tage nach dem Sensations-Erfolg der Kieler im Elfmeterschießen gegen den Triple-Sieger kam der KSC am Sonntag in einem unterhaltsamen Auswärtsspiel zu einem 3:2 (2:0).

Trainer Christian Eichner beglückwünschte seine Mannschaft zu einem «sehr, sehr glücklichen Sieg», nach dem es in der zweiten Hälfte zwischendurch kaum noch ausgesehen hatte. In Philip Heise (6.), Marco Thiede (45.+1) und Robin Bormuth (86.) schossen kurioserweise drei Verteidiger die Badener zu ihrem dritten Erfolg im neuen Jahr und ins obere Tabellendrittel.

Janni Serra (60./78.) hatte mit seinen Saisontoren fünf und sechs den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Kieler geschafft, die durch ihre zweite Heimpleite in Folge aus den Aufstiegsrängen rutschten. «Von der 46. Minute bis zum 2:3 wurden wir regelrecht paniert, haben den gegnerischen Sechzehner nur noch aus der Ferne gesehen», bemängelte Eichner. Am Ende hätte sein Team aber doch noch «das Ding geklaut».

Der KSC spielte von Beginn an mutig nach vorne. Der schnelle Lohn war die frühe Führung durch Heises Schuss. Die Norddeutschen wurden nach einer Viertelstunde aber wach. Fabian Reese (23.) und Serra (31.) ließen die besten Ausgleichsmöglichkeiten ungenutzt. Kurz vor der Pause der nächste Rückschlag für die Pokal-Helden: Erst scheiterte Karlsruhes Philipp Hofmann (43.) per Kopf am linken Pfosten, zwei Minuten später traf Rechtsverteidiger Thiede nach einem Eckball.

Nach dem Wechsel erhöhten die Kieler noch einmal den Druck. Serra per Doppelpack belohnte die Aufholjagd. Danach waren die Gastgeber näher am Siegtor dran. Doch Bormuth (86.) beendete alle Kieler Hoffnungen in der Schlussphase und veredelte den Start des KSC ins neue Jahr.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren