Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Erneut Feinstaubalarm in Stuttgart ausgerufen

15.12.2019 - Stuttgart (dpa/lsw) - Der mittlerweile sechste Feinstaubalarm der Saison kommt auf Stuttgart zu. Autofahrer sollen ab Dienstag um 0.00 Uhr ihre Autos möglichst nicht nutzen und etwa auf Bus und Bahn umsteigen oder Fahrgemeinschaften bilden. Kamine, die nur als zusätzliche Wärmequelle dienen, dürfen bereits ab Montag um 18.00 Uhr nicht mehr benutzt werden, wie die Stadt am Sonntag mitteilte. Das Ende des Alarms war zunächst offen.

  • Abgase strömen aus dem Auspuff eines Fahrzeuges mit Dieselmotor. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Abgase strömen aus dem Auspuff eines Fahrzeuges mit Dieselmotor. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Feinstaubalarm wird in der Landeshauptstadt ausgerufen, wenn der Deutsche Wetterdienst an mindestens zwei aufeinanderfolgenden Tagen eingeschränkten Luftaustausch vorhersagt. Durch umweltfreundliches Verhalten soll die Stickstoffdioxid- und Feinstaubbelastung gesenkt werden.

Es handelt sich allerdings lediglich um einen Appell an die Autofahrer. Wer trotz des Alarms in sein Auto steigt, hat nichts zu befürchten. Anders ist das beim sogenannten Komfortkamin: wird er trotz des Feinstaubalarms genutzt, ist das ein Verstoß gegen die Verordnung des Landes, es droht dann ein Bußgeld. Die Verordnung gilt bis Mitte April 2022.

Der Alarm wird mit einem Tag Vorlauf bekanntgegeben, aufgehoben wird er, wenn Meteorologen eine deutliche Verbesserung des Luftaustauschs erwarten. Die Feinstaubsaison läuft vom 15. Oktober bis zum 15. April.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren