Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Freiburgs Trainer für Bundesliga-Aktionen gegen Rassismus

20.09.2018 - Freiburg (dpa) - Trainer Christian Streich befürwortet in der Debatte um gesellschaftliche Positionierung von Fußball-Proficlubs eine aktive Haltung gegen Rassismus. «Ich würde es sinnvoll finden, wenn wir in der Bundesliga an manchen Wochenenden gemeinsame Aktionen starten, Videos aufnehmen und uns klar positionieren», sagte der Coach des SC Freiburg am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. «Es ist immer gut, wenn man sich in Gruppierungen klar zu gewissen Vorkommnissen in der Gesellschaft äußert. Es ist absolut notwendig, dass man zeigt, wo man hingehört.»

  • Freiburg head coach Christian Streich watching the game. Photo: Patrick Seeger/Archiv Foto: Patrick Seeger © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Freiburg head coach Christian Streich watching the game. Photo: Patrick Seeger/Archiv Foto: Patrick Seeger © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zudem sprach sich der 53-Jährige für Zivilcourage für den Fall von diskriminierendem Verhalten auf der Tribüne aus. Der Fußball sei multikulti, sagte Streich. Er fühle sich nicht als Deutscher. «Ich bin ein Mensch, der einen Pass hat, in dem deutsch drin steht», sagte Streich.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren