Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Gesundheitsamt warnt vor Maserngefahr im Ortenaukreis

24.01.2020 - Offenburg (dpa/lsw) - Nach mehreren Masernfällen im elsässischen Straßburg haben deutsche Behörden zur Vorsicht aufgerufen. Seit vergangenen November habe es in und um Straßburg mehr als 30 Erkrankte gegeben, teilte das Gesundheitsamt des Ortenaukreises am Freitag in Offenburg mit. Im benachbarten Kehl, auf deutscher Seite, gebe es zwei Fälle. Geprüft werde nun ein möglicher Zusammenhang. Wer in Kindertagesstätten oder Schulen arbeite oder dort betreut werde, sollte sich gegen Masern impfen oder den Impfstatus klären lassen. Dies gelte auch für Mitarbeiter in medizinischen Einrichtungen. Dort könne es leicht zur Ansteckung von vielen weiteren Menschen kommen.

  • Impfung gegen Masern. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Impfung gegen Masern. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren