Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Kretschmann: Aus Homeoffice-Regeln entsteht kein Klagerecht

21.01.2021 - Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hält die neuen Homeoffice-Regeln für eine moderate Erweiterung der Anti-Corona-Maßnahmen. Aus der Verordnung des Bundesarbeitsministeriums entstehe kein Klagerecht oder gar ein Anrecht auf Homeoffice für den Arbeitnehmer, sagte Kretschmann am Donnerstag im Stuttgarter Landtag. Die Unternehmen müssten sich lediglich gegenüber den Behörden erklären. «Das ist nicht mehr als ein gewisses Druckmittel, damit die Wirtschaft das auch macht.»

  • Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nimmt an einer Plenar-Sondersitzung im Landtag teil. Foto: Marijan Murat/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) nimmt an einer Plenar-Sondersitzung im Landtag teil. Foto: Marijan Murat/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hintergrund sei, dass im ersten Lockdown doppelt so viele Beschäftigte von zuhause gearbeitet hätten als zurzeit. Wegen der Gefahr durch die neuen Virusvarianten müssten aber die Kontakte weiter reduziert werden. «Da werden ein bisschen die Instrumente gezeigt», betonte der Grünen-Politiker. «Das ist in keiner Weise ein bürokratisches Monster oder sowas.» AfD und FDP hatten die Verordnung zuvor unisono als «Bürokratiemonster» kritisiert.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren