Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Land plant Innovationspark für künstliche Intelligenz

31.01.2020 - Heilbronn (dpa/lsw) - Nach dem Cyber Valley in Tübingen und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) soll in Baden-Württemberg ein drittes Zentrum für Innovationen und Zukunftsforschung entstehen. Die grün-schwarze Landesregierung plant die Errichtung eines Innovationsparks für künstliche Intelligenz (KI), wie eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums in Stuttgart am Freitag mitteilte. In dem Park sollen Produkte und Dienstleistungen aus dem KI-Bereich entwickelt, getestet und möglichst schnell auf den Markt gebracht werden.

  • Nicole Hoffmeister-Kraut kommt zu einer Pressekonferenz. Foto: Marijan Murat/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Nicole Hoffmeister-Kraut kommt zu einer Pressekonferenz. Foto: Marijan Murat/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) sagte der «Heilbronner Stimme» und dem «Mannheimer Morgen» (Samstag): «Um im internationalen KI-Wettbewerb in Zukunft mithalten zu können, dürfen wir keine Zeit verlieren und müssen für unsere Unternehmen in Baden-Württemberg unbedingt die passenden Strukturen schaffen.» Es sollen in dem neuen Park auf einer Fläche von bis zu 50 Hektar mindestens 100 Unternehmen Raum finden. Damit ein solcher Park auch in Baden-Württemberg entstehen kann, hat das Land jetzt bei dem global tätigen Immobiliendienstleister CBRE eine 500 000 Euro teure Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren