Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Limburger Kinderporno-Prozess nähert sich dem Ende

24.01.2019 - Limburg (dpa/lhe) - Der Prozess um die Kinderporno-Plattform «Elysium» steuert nach mehr als fünf Monaten auf sein Ende zu. Vor dem Landgericht Limburg könnten heute die Plädoyers beginnen. Allerdings müsse das Gericht noch über einen Beweisantrag der Verteidigung entscheiden, teilte ein Sprecher mit. Sollte die Kammer dem nicht nachgehen, könnten die Schlussvorträge starten. Diese dürften sich ziehen - neben der Vertreterin der Anklage werden die Verteidiger von vier Angeklagten sprechen.

  • Die Angeklagten kommen zu dem Prozessbeginn und verbergen ihre Gesichter hinter Aktenordnern. Foto: Thomas Frey/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die Angeklagten kommen zu dem Prozessbeginn und verbergen ihre Gesichter hinter Aktenordnern. Foto: Thomas Frey/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die angeklagten Männer aus Hessen, Baden-Württemberg und Bayern sollen die Führungsriege der riesigen Kinderpornografie-Plattform «Elysium» gebildet haben. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wirft ihnen vor, das Forum betrieben oder sich daran beteiligt zu haben. Ein Angeklagter soll zudem Kinder sexuell missbraucht haben. Die Männer hatten zu Beginn des Prozesses im August die Vorwürfe zu einem großen Teil eingeräumt, teils aber mit Einschränkungen.

«Elysium» war etwa ein halbes Jahr im Darknet, dem verborgenen Teil des Internets, online und hatte weltweit mehr als 111 000 Nutzerkonten. Im Juni 2017 schalteten die Ermittler die Plattform ab. In dieser Form soll sie eine der größten ihrer Art im Darknet gewesen sein.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren